Polizei war im Einsatz

Ein Verletzter bei Streit in Erstaufnahme in Calden

Die Polizei kam mit fünf Streifenwagen zur Erstaufnahme in Calden. Symbolbild: dpa

Calden. Erneut ist es in der Erstaufnahmeeinrichtung in Calden zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei gab es einen Leichtverletzten.

Zwei Männer schlugen nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Dienstag auf einen dritten ein. Dabei wurde der Algerier leicht verletzt. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Zunächst konnte der Sicherheitsdienst in dem Zelt für Ruhe sorgen. Kurz darauf hörten die Wachleute erneut laute Geräusche. Weil ein Mann blutend auf dem Boden lag, alarmierten sie die Polizei. Die rückte gegen 23 Uhr mit fünf Streifenwagen an.

Bei dem Streit soll es um die Familienehre gegangen sein. Was genau der Auslöser war, konnte aber noch nicht geklärt werden. Der Verletzte soll nun in eine andere Einrichtung kommen.

Aufsehen erregt hatte im September eine Massenschlägerei in der Zeltstadt, bei der 14 Personen verletzt worden waren. Die Polizei war zwischenzeitlich mit mehr als 25 Wagen und vielen Dutzend Kräften vor Ort, ebenso Rettungswagen und Rettungshubschrauber. Auch das SEK war bereits angerückt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.