Letzter Hinweis: Bahnhof Wilhelmshöhe

Wo ist Karl-Heinz L. aus Calden? Angehörige stehen vor einem Rätsel

Das Foto aus dem Jahr 2018 zeigt den vermissten Karl-Heinz L. aus Calden bei Kassel.

Der 82-jährige Karl-Heinz L. aus Calden wird vermisst. Eine Taxifahrt zum Bahnhof Wilhelmshöhe ist der letzte Hinweis auf seinen Verbleib.

Der agile und körperlich fitte Mann hatte laut Polizei am Morgen des 27. März seine Wohnung in der Seniorenwohnanlage an der Straße Zum Hegergrund in Calden verlassen. Von dort ließ er sich von einem Taxi nach Kassel zum Bahnhof Wilhelmshöhe bringen. Dort verliert sich seine Spur.

Die Umstände seines Verschwindens sind den Angehörigen zufolge völlig ungewöhnlich und nicht nachvollziehbar. Der 82-Jährige ließ seinen Wagen am Wohnort zurück, die Autoschlüssel sogar im unverschlossenen Wagen. Wie die Familie mitteilt, gibt es seit dem Verschwinden auch keine Kontobewegungen. 

Das für den Senior völlig untypische Verhalten besorgt die Angehörigen derart, dass sie wenige Tage später bei der Polizei eine Vermisstenanzeige erstatteten. Da die Suche und alle Ermittlungen zum Aufenthaltsort des Vermissten bislang nicht erfolgreich waren, sucht die Kasseler Kripo jetzt öffentlich und bittet um Hinweise.

Beschreibung

Karl-Heinz L. ist 1,72 Meter groß, etwa 90 Kilogramm schwer, hat kurze, braune Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken. Er hat braune Augen und trägt ein Hörgerät. Da nicht bekannt ist, was L. am Tag seines Verschwindens trug, können zur Bekleidung keine Angaben gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.