Corona-Impfung ohne Termin

Impfen ohne Termin: Mehr als 300 Menschen nutzten das Angebot in Calden am ersten Tag

Mehr als 300 Menschen ließen sich in Calden am ersten Tag der Kampagne spontan zum ersten Mal impfen.
+
Mehr als 300 Menschen ließen sich in Calden am ersten Tag der Kampagne spontan zum ersten Mal impfen.

Der Start der Impfungen ohne Termine ist im Kreis-Impfzentrum in Calden gut angelaufen. Mehr als 300 Menschen ließen sich dort am ersten Tag der Kampagne spontan zum ersten Mal impfen.

Calden – Darunter waren zehn Prozent Kinder und Jugendliche. Generell ist das Impfen ohne Termin in den 28 hessischen Impfzentren seit Montag möglich. In Calden am Alten Flughafen war es, nach einer kurzen Schließung, am Mittwoch erstmals soweit. Unterm Strich gab es dabei rund 330 Erstimpfungen ohne Termin. „Wir sind damit sehr zufrieden“, zog Kreissprecher Harald Kühlborn auf HNA-Anfrage eine erste Bilanz. Demnach hatte das Zentrum mit 260 Zweitimpfungen geplant – für diese waren die Termine ja schon länger festgelegt. Am Ende des Starttages standen dann insgesamt 587 Impfungen zu Buche. Also haben sich zumindest 327 Menschen ihre Erstimpfung geholt – womöglich sogar einige mehr, wenn nicht alle Zweittermine wahrgenommen wurden. Das ist mehr Zulauf als bei zwei Aktionstagen vorige Woche, an denen im Zentrum erstmals noch vor der Landesregelung terminfreies Impfen angeboten wurden: Dabei kamen einmal 223 und einmal 210 Menschen.

Der Andrang ließ am zweiten Tag diesmal etwas nach, teilte Kühlborn am Donnerstagnachmittag als vorläufigen Trend mit. Dennoch seien immer wieder Menschen zum Erstimpfen ohne Termin gekommen. Auch am heutigen Freitag steht das Zentrum dafür zur Verfügung – und nach einer kurzen Schließung an diesem Wochenende, 7./8. August, dann dauerhaft ab Montag, 9. August. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 bis 18 Uhr, Impfwillige müssen Personalausweis, Krankenversicherungskarte und FFP2-Maske mitbringen (Infos: landkreiskassel.de).

Unter den Geimpften zum Start waren laut Kühlborn 33 Kinder und Jugendliche zwischen 12 und einschließlich 15 Jahren, die sich mit ihren Eltern vor Ort dazu beraten ließen. Generell gilt hierbei, wie auch für ältere Jugendliche und Erwachsene: Man kann sich im Impfzentrum beraten lassen und dabei mit dem medizinischen Personal entscheiden, ob man sich impfen lässt oder nicht.

Das gilt auch für die Beratung und Impfung für Schwangere, die der Kreis wieder am 15. August in Calden anbietet und dann immer Samstag und Mittwoch von 9 bis 13 Uhr. Dafür ist jedoch eine Anmeldung nötig per E-Mail an: iz-arztservice@landkreiskassel.de. (Matthias Müller)

Rund 115 000 im Kreis komplett geimpft

Für Kreisbewohner hat es (Stand 1. August) 137 203 Corona-Erstimpfungen gegeben: 81 538 im Impfzentrum, der Rest bei niedergelassenen Ärzten. Bei Zweitimpfungen waren es 109 437 (Impfzentrum: 69 466). Hinzu kommen von Betriebsärzten/Impfzentrum Kassel geschätzt 5000 komplett Geimpfte aus dem Kreis Bei 215 000 Impfberechtigten kreisweit wäre man somit bei rund 115 000 komplett Geimpften, sprich 53,5 Prozent (Land Hessen 5. August: 52,5 Prozent). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.