Lückenschluss bei Calden

Vom Kassel Airport nach Westuffeln radeln

Immer geradeaus Richtung Westuffeln: Entlang des Flughafen-Areals verläuft ein Zaun. An diesem entlang wird der neue Radweg verlaufen. Caldens Bürgermeister Maik Mackewitz, Stefan Arend vom Landkreis Kassel, Flughafenchef Lars Ernst und Dr. Tobias Busch, Leiter der Unternehmensberatung des Flughafens (von links) schauten sich gemeinsam die Trassenführung an.
+
Immer geradeaus Richtung Westuffeln: Entlang des Flughafen-Areals verläuft ein Zaun. An diesem entlang wird der neue Radweg verlaufen. Caldens Bürgermeister Maik Mackewitz, Stefan Arend vom Landkreis Kassel, Flughafenchef Lars Ernst und Dr. Tobias Busch, Leiter der Unternehmensberatung des Flughafens (von links) schauten sich gemeinsam die Trassenführung an.

Vom Kassel Airport bis nach Westuffeln ist es eigentlich nur ein Katzensprung. Allerdings einer, der für Radfahrer bisher nur schwer zu überwinden ist.

Calden - Deshalb rücken der Airport und der Caldener Ortsteil nun auf einem Kilometer für den Radverkehr zusammen. In diesem Monat werden in dem Bereich die Bagger rollen, damit künftig von hier aus gut in Richtung Nord-West geradelt werden kann.

Das Vorhaben ist Teil eines Radwege-Projektes im Landkreis Kassel, der das Förderbudget für die Verbesserung von Radwegen im Jahr 2022 „noch einmal deutlich anheben“ will, wie Landrat Andreas Siebert (SPD) ankündigt.

Dabei geht es um Geld für die 2017 aus der Taufe gehobenen Schlaglochoffensive und das Programm für kleinere Bauvorhaben an Radwegen. Allein in diesem Jahr sind den Kommunen 130.000 Euro ausgezahlt worden, 30.000 Euro für die Beseitigung von Schäden, und 100.000 Euro für kleinere Investitionen. 2018 waren es insgesamt 43.000 Euro.

Die Aussichtsplattform (Info-Point) am Flughafen können Radfahrer von Calden aus, also von Osten her, gut erreichen. Anschließend wird es problematisch, da man entweder eine große Schleife fahren oder die Hauptverkehrsstraße nutzen muss. „Es ist eigentlich nur ein Nadelöhr, einen Lückenschluss eben, den wir jetzt in Angriff nehmen, der aber eine große Wirkung hat“, erklärte Caldens Bürgermeister Maik Mackewitz. Seit 2019 hätten sie in ihrem Haushalt jährlich 50.000 Euro für den Ausbau und die Sanierung von Radwegen verankert, ergänzte er und machte damit deutlich, wie wichtig ihnen solche Projekte sind.

Wollten Radfahrer bislang vom Flughafen nach Westuffeln kommen, mussten sie entweder ein Stück lang die Bundesstraße fahren oder einen Umweg über Meimbressen machen. „In wenigen Wochen ist das nun Vergangenheit, denn Anfang November geht es mit dem Ausbau los, der wahrscheinlich zwei Wochen dauern wird“, sagte Mackewitz. Er hoffe sehr, dass viele dann die neue Streckenführung nutzen, vielleicht auch Freude daran hätten, hier eine Pause zu machen, um den Flugverkehr zu beobachten. Deshalb soll an dem Weg auch eine Bank aufgestellt werden. Dass natürlich auch Wanderer auf der Route willkommen sind, verstehe sich von selbst.

Hier beginnt der Weg: Am Info-Point soll der Radweg beginnen. Geplant ist einen kleinen Teil der Hecke (links) wegzunehmen, um dort einen Zugweg zu schaffen.

Vom Info-Point entlang des Flughafenzaunes bis zur Kreisstraße 50, nahe der Schachtener Triesch, wie der Kreuzungsbereich zur Bundesstraße auch genannt wird, verläuft die neue Trasse. Von der Einmündung aus gebe es Feldwege, die die Radfahrer weiter nach Westuffeln oder auch nach Schachten führen würden, erklärte Mackewitz und fügte an, dass man in einem zweiten Schritt den gesamten Weg bis nach Westuffeln als Radweg ausbauen möchte. Gebaut wird der Weg von Mitarbeitern des örtlichen Bauhofes. Dafür will man nach der Begradigung feinsten Schotter ausbringen.

Die neue Radstrecke wird voraussichtlich genau 900 Meter lang und knapp drei Meter breit werden. Finanziert wird das Vorhaben, für das 30.000 Euro veranschlagt wurden, zur Hälfte aus Fördermitteln des Landkreises Kassel die andere Hälfte zahlt die Gemeinde. Um die Neuerung realisieren zu können, musste auch Flughafenchef Lars Ernst seine Zustimmung geben, da der Radweg über Flächen des Flughafens geht. Im nächsten Jahr geht das Thema Radwegeausbau weiter: Dann steht der Radwegausbau zwischen Schloss Wilhelmsthal und Calden an. (Tanja Temme)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.