Mehr Flugreisen ab 4. Juli

Vom Kassel Airport wieder nach Kreta, Mallorca und Antalya

Hinweisschild „Halten Sie immer den Abstand von 1,5 M ein“ in deutscher und englischer Sprache am Flughafen-Terminal, im Hintergrund der Schriftzug „Urlaub“ auf gelbem Grund sowie auf der rechten Seite ein Aufsteller mit wichtigen Hinweisen für Fluggäste
+
Bitte Abstand halten: Die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen Kassel-Calden werden besonders wichtig, wenn ab Juli mehr Flieger starten.

Der Flugbetrieb am Flughafen Kassel-Calden wird erweitert. Seit dem 20. Mai heben bereits regelmäßig Flüge nach Sylt ab. Ab dem 4. Juli startet nun die in Stralsund ansässige Fluggesellschaft Sundair mit Flügen zu Urlaubszielen außerhalb Deutschlands.

„Wir freuen uns darauf, unsere Gäste schon bald wieder in ihren wohlverdienten Urlaub fliegen zu können“, heißt es in einer Pressemitteilung der Fluglinie, die weitere Basen an den Flughäfen Berlin-Tegel, Dresden und Bremen unterhält. Für Reiseinteressierte, die vom Kassel Airport starten möchten, sind vorerst drei Reiseziele möglich.

Den Anfang macht am 4. Juli der Flug nach Kreta. Ab dem 6. Juli folgt Mallorca und ab dem 18. Juli können Urlauber auch nach Antalya fliegen. „Wir werden im Laufe des Sommers weitere Ziele des ursprünglichen Angebots sowie Erweiterungen von Frequenzen prüfen“, teilte Sundair weiter mit. Bisher sind im Flugplan zwei wöchentliche Flüge nach Heraklion/Kreta (dienstags und samstags) sowie nach Antalya (mittwochs und samstags) enthalten. Mallorca wird viermal – montags, mittwochs, freitags und sonntags – angeflogen.

Flüge ab Kassel Airport: Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht

Während der Flüge gelten strenge Sicherheitsmaßnahmen. An Board sind sowohl Fluggäste als auch Kabinenpersonal zum Tragen eines Mund--Nasenschutzes verpflichtet. Das Ein- und Aussteigen der Passagiere soll in kleineren Gruppen erfolgen und möglichst direkt am Gebäude stattfinden. Außerdem achtet die Fluggesellschaft auf die intensive Reinigung der Oberflächen nach jedem Flug.

Am Flughafen Kassel-Calden sind bereits Vorkehrungen getroffen worden. „Wir setzen die gängigen Hygienemaßnahmen um“, teilte die Pressesprecherin des Kassel Airport Natascha Zemmin mit. Es gilt, wie an allen öffentlichen Orten, die Maskenpflicht und die Reinigungsintervalle sind erhöht. Spuckschutzscheiben sowie Abstandsmarkierungen und Hinweisschilder sind angebracht. Was die Passagierabfertigung betrifft, erklärt Zemmin: „Durch die kurzen Wege, viel Platz und selten parallel startende Flüge haben wir keine großen Menschenansammlungen im Terminal und können die Maßnahmen perfekt umsetzen.“

Reisewillige sollten sich im Vorfeld über die Bestimmungen für die Einreise ins Urlaubsland sowie die Rückkehr nach Deutschland informieren und diese beachten, rät Sundair.

Flüge ab Kassel Airport: Das sagt das Auswärtige Amt zu Auslandsreisen

Vor Auslandsreisen – außer in EU-Mitgliedsstaaten, Schengen-assoziierte Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) sowie nach Großbritannien und Nordirland – warnt das Auswärtige Amt vorerst bis zum 31. August. Von der Warnung ausgenommene Länder können aber „weiterhin Einreisen beschränken oder eine Quarantäne bei Einreise vorsehen“, heißt es auf der Internetseite. Daher sei wichtig, sich zuvor über die Bestimmungen am Zielort zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.