1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Calden

Walzer, Marsch und „perfekte Welle“ am Schloss Wilhelmsthal

Erstellt:

Von: Hanna Maiterth

Kommentare

Das Heeresmusikkorps Kassel spielt vor dem Schloss Wilhelmsthal.
Mit einem abwechslungsreichen Programm unterhielt das Heeresmusikkorps Kassel die Besucher vor Schloss Wilhelmsthal. Die Bundeswehr-Musiker spielten dort zum 41. Mal für einen guten Zweck. © Hanna Maiterth

Marschmusik, deutsche Hitparade oder die „Perfekte Welle“: Das Heeresmusikkorps Kassel beeindruckte vor Schloss Wilhelmsthal mit seiner Vielfalt.

Wilhelmsthal – Anlässlich des 41. Wohltätigkeitskonzerts spielten die Musiker des Musikkorps am Wochenende wie schon in den Jahren zuvor vor der beeindruckenden Kulisse von Schloss Wilhelmsthal in Calden. Rund 450 Besucher waren am Sonntagmittag gekommen, um den Klängen des Orchesters bei dem beliebten Open-Air-Event zu lauschen.

4267 Euro für die Aktion für behinderte Menschen

Insgesamt wurde eine Spendensumme von 4267 Euro erreicht, verkündete Landrat Andreas Siebert nach dem Konzert. Er begrüßte als Schirmherr der Veranstaltung die Besucher. Die Spenden gehen an das Kuratorium des Vereins Aktion für behinderte Menschen Region Kassel. 2021 waren noch 6000 Euro zusammengekommen. Doch da in diesem Jahr weniger Besucher gekommen waren, sei der Landkreis als Gastgeber durchaus zufrieden mit der Spendensumme, erklärte Pressesprecher Andreas Bernhard.

Maya Schmidt und Lara Marie Krössin vom Landkreis nahmen Spenden der Besucher entgegen.
Die Besucher konnten ihre Spenden bei Praktikantin Maya Schmidt und Lara Marie Krössin, die beim Landkreis eine Ausbildung macht, abgeben und erhielten Buttons. © Hanna Maiterth

Bei dem Konzert wurde auch das 50-jährige Bestehen des Landkreises Kassel gefeiert. Ein musikalisches Geschenk gab es aus diesem Anlass von den Musikern des Heeresmusikkorps Kassel. Unter der Leitung von Oberstleutnant Tobias Terhardt spielten sie ein 70er-Jahre-Medley der bekanntesten Songs der Gruppe Abba, die sich etwa zeitgleich mit dem Landkreis gegründet hatte.

Markus Klöppner am Mikrofon

Während des Konzerts waren hauptsächlich Instrumentalversionen zu hören. Bei den Liedern aus der deutschen Hitparade ergriff Stabsfeldwebel Markus Klöppner das Mikrofon und begleitete seine Musikerkollegen an ihren Instrumenten. Auch ein Stück mit Songs von Musikern aus Hessen gab das Musikkorps zum Besten. Auch das hat Tradition bei diesem Konzert: Zum Abschluss erklang von der Bühne vor Schloss Wilhelmsthal die deutsche Nationalhymne.

Neben der Musik stand vor allem der gute Zweck im Mittelpunkt. „Da der Landkreis alle Kosten zur Ausrichtung des Konzerts trägt und die Heeresmusiker auf ihre Gage verzichten, kommt der Spendenerlös zu 100 Prozent verschiedenen Hilfsangeboten für behinderte Menschen zu Gute“, erklärte der Landrat Andreas Siebert.

Kreis zahlte die Parkgebühren

Alle Kosten, das heißt: 1500 Euro. Der Landkreis zahlte für das Parkgelände und den Schlossvorplatz 1000 Euro an das Land Hessen. Außerdem verzichtete die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) nicht auf die Parkgebühren.

Um den Besuchern dennoch ein kostenfreies Parken während des Benefizkonzerts zu ermöglichen, übernahm der Landkreis auch diese Gebühren. 500 Euro landeten anlässlich des Benefizkonzerts in der Kasse der Museumslandschaft. (Hanna Maiterth)

Auch interessant

Kommentare