Gerüchte über Flüge auf die Kanarischen Inseln

Weitere Flüge in Planung? Sundair dementiert Spekulationen

+

Kassel. An Gerüchten, dass die Fluggesellschaft Sundair ab Mai 2018 von Kassel aus doch die Kanarischen Inseln anfliegt, ist laut Sundair-Geschäftsführer Marcos Rossello nichts dran.

Sundair hatte in der vergangenen Woche angekündigt, ab Mai 2018 keine Flüge mehr von Kassel aus auf die Kanaren anzubieten. Dafür soll das Angebot nach Griechenland ausgeweitet und neben Kreta auch Rhodos und Kos angeflogen werden.

Am Mittwoch gab es unter anderem auf der Internetseite Airliners.de Spekulationen, dass der Flughafen hoffe, die Verbindungen auf die Kanarischen Inseln doch noch von Kassel aus anbieten zu können. Außerdem werde an weiteren Zielen gearbeitet, heißt es. „Bislang gibt es nichts neues“, sagte Sundair-Geschäftsführer Rossello auf Anfrage unserer Zeitung. Man schaue immer auf die aktuellen Entwicklungen, aber konkrete Änderungen im Flugplan gäbe es aktuell nicht.

Auch, dass Sundair Interesse an zwei Airbussen A319 haben soll, dementierte Rossello. Natürlich würde immer nach weiteren Flugzeugen und Leasing-Möglichkeiten geschaut, aber man sei eine kleine Fluggesellschaft und würde im begrenzten Rahmen agieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.