Schaden im sechsstelligen Bereich

Windhose zieht Schneise der Verwüstung durch Caldener Ortsteil Obermeiser

+
Unter Bäumen begraben: Die Windhose hat mehrere Bäume entwurzelt, die hier auf ein Auto gestürzt sind.

Obermeiser. Eine Windhose ist am Donnerstagabend durch den Caldener Ortsteil Obermeiser gezogen und hat erhebliche Schäden verursacht.

Artikel wurde aktualisiert um 18 Uhr - Zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Am Freitagmorgen bot sich ein Bild der Zerstörung entlang der Schneise, die der Sturm quer durch den Ort genommen hat. Los ging es am Westrand des Ortes an der Warburger Straße, von wo die Windhose quer über den Friedhof fegte. Dort wurde eine alte Linde auseinandergerissen und eine Trauerweide umgeworfen. „Wir hatten Glück, dass unsere Friedhofshalle nichts abbekommen hat“, sagt Ortsvorsteher Helmuth Schopf.

An der Niedermeiser Straße wurden zwei Nadelbäume auf einem Privatgrundstück umgeworfen. Sie begruben zwei Autos unter sich. Ein weiterer Wagen wurde vor dem alten Bürgermeisteramt beschädigt, wo der Sturm eine alte Linde der Länge nach durchriss. „Wir wollen aber versuchen, diesen schönen alten Baum zu erhalten“, sagt der Leiter des Caldener Bauhofs, Marcus Hauser.

Vom Wind gespalten: Die Windhose hat auch eine alte Birke vor dem Bürgermeisteramt in Obermeiser zerstört.

Er schätzt, dass der Schaden im sechsstelligen Bereich liegt. Eine genaue Angabe ist schwer, da es sich vor allem um Privatschäden handelt. Gleich am Freitagmorgen war ein halbes Dutzend Dachdecker in Obermeiser unterwegs, um die Dächer wieder einzudecken.

Die ersten Arbeiten haben am Donnerstagabend die Feuerwehren Obermeiser, Westuffeln und Calden mit rund 50 Einsatzkräften erledigt. Sie mussten auch die Bundesstraße 7 von umgestürzten Bäumen befreien, berichtet Gemeindebrandinspektor Eckhard Bornmann. „Weil die Feuerwehr so schnell reagiert hat, musste die B7 nicht gesperrt werden“, lobte Hauser. Nach seiner Einschätzung werden die Aufräumarbeiten noch die ganze kommende Woche dauern.

Windhose schlägt Schneise der Verwüstung in Obermeiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.