Aktionsbündnis veranstaltet Demonstration gegen Salz-Pipeline

Gieselwerder. Unter dem Motto „In die Weser mit den vier Phasen" veranstaltet das Aktionsbündnis Salzfreies Märchenland eine Demonstration gegen die Pläne des Landes Hessen und des K+S-Konzerns.

Geplant ist eine Kundgebung mit anschließender Flussbestattung des Vier-Phasen-Plans am Samstag, 21. März, ab 14 Uhr in Gieselwerder. Los geht es zunächst am Tanzeplatz vor dem Haus des Gastes, wo Bürgermeister Rüdiger Henne die Gegner der Oberwesersalzeinleitung begrüßen und die Traueransprache halten wird.

Professor Wolfgang Wiest und Aktionsbündnisvorsitzender Markus Mannsbarth werden dann die weitere Entwicklung in dem Streit um die Salzeinleitung in einem Podiumsgespräch erläutern. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Marsch auf die Weserbrücke, um den Vier-Phasen-Plan beizusetzen. Unser Archivfoto zeigt verkleidete Salzgegner bei einer Diskussionsrunde in Gieselwerder. (eg/gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.