Deutlich weniger Badegäste

Corona und schlechtes Wetter machte es Freibädern rund um Hofgeismar schwer

Die Freibadsaison neigt sich auch in und um Hofgeismar dem Ende zu.
+
Die Freibadsaison neigt sich auch in und um Hofgeismar dem Ende zu.

Am 1. September hat der meteorologische Herbst begonnen. Die Schwimmbadsaison neigt sich somit dem Ende zu.

Hofgeismar – Wir haben einige Schwimmbäder aus der Umgebung nach ihrer Bilanz gefragt – und die fällt wenig positiv aus. Das Hallen- und Freibad in Immenhausen ist mit der diesjährigen Saison nicht zufrieden. „Wir hatten dieses Jahr nur die Hälfte der Besucher, die wir normalerweise, also ohne Corona, hätten“, bedauert Schwimmmeister Thomas Chwalek. Erst im Juni hatte der Außenbereich, also das Freibad, geöffnet.

Im Juli konnten die Badegäste dann auch das Hallenbad besuchen. „Im Juni hatten wir 1137 Gäste, im Juli waren es 4003 und im August 4347“, sagt Chwalek. Vor Corona waren es allein im August bis zu 10 000 Gäste. Auch der viele Regen und die wenigen Sonnentage seien ausschlaggebende Punkte gewesen, erklärt der Schwimmmeister. Die Corona-Maßnahmen machten es den Bädern nicht leichter: Durch die 3-G-Regel (wer ins Schwimmbad wollte, musste geimpft, genesen oder getestet sein), war der personelle Aufwand für die Bäder größer als sonst. Das Saisonende in Immenhausen war am Sonntag. Nun ist nur noch das Hallenbad geöffnet.

Nur eine Woche großer Ansturm

Auch das Waldschwimmbad in Calden hatte 2021 deutlich weniger Badegäste. Bis jetzt seien es 7300 gewesen. In der Schwimmbadsaison 2020 waren es 8500 Tagesgäste, obwohl das Bad im Vergangenen Jahr einen Monat weniger geöffnet hatte. Das erkläre sich die Gemeinde Calden mit dem ausbleibenden Sommerwetter.

„Laut Schwimmbadpersonal gab es nur eine Woche in dieser Saison, in der aufgrund des guten Wetters ein großer Ansturm zu verzeichnen war und tatsächlich einige Besucher nicht eingelassen werden konnten – aufgrund der Begrenzung auf 280 Personen“, erklärt die Gemeinde. Am 11. September empfängt das Bad seine letzten Gäste. Das Hundeschwimmen findet dieses Jahr nicht statt.

Auch das kleine Kelzer Waldschwimmbad zog in dieser Saison nicht viele Gäste an. „Wir hatten nur 300 Badegäste, sonst ist es das Vierfache an Besuchern“, bedauert Ulf Fricke, Pächter des Bads. Das Schwimmbad öffnete erst am 6. Juli. Am 16. September ist dann die Badesaison auch in Kelze vorbei. Nächstes Jahr wird dann das komplette Schwimmbad erneuert. Die Fliesen werden gegen ein Edelstahlbecken ausgetauscht. „Wenn wir 2022 überhaupt öffnen, dann erst im August oder September“, erklärt Fricke. (Clara Pinto)

Freibäder haben noch offen

Einige Freibäder haben noch geöffnet: Calden (bis zum 11.9.), Gieselwerder und Veckerhagen (12.9.), Kelze (16.9.) und der Außenbereich vom Bad im Park in Hofgeismar (3.10.). Schon geschlossen haben die Bäder in Immenhausen und Zwergen. Dieses Jahr wegen Umbaueten geschlossen sind die Bäder in Trendelburg, Grebenstein und das Hallenbad in Oedelsheim. Am 21. September öffnet das Hallenbad in Vaake. Die Wesertherme in Bad Karlshafen ist ganzjährig geöffnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.