Sanierung ist beendet

Straße zwischen Gieselwerder und Oedelsheim ab Freitag wieder frei

Ein Mann steht auf einer ganz frisch hergestellten Straße neben einer noch blinkenden Reihe von Leitplanken und lächelt. Hinten ist ein Bagger zu erkennen.
+
Geschafft: Vizebürgermeister Karl-Heinz Kempe ist froh, dass die Arbeiten an dem rund 1,7 Kilometer langen Straßenstück abgeschlossen sind und morgen der Verkehr wieder laufen kann. Die Vollsperrung dauerte doppelt so lange wie geplant.

Aufatmen im Wesertal: Die Bauarbeiten auf der Landesstraße L 561 zwischen Gieselwerder und Oedelsheim sind beendet.

Gieselwerder/Oedelsheim – Wenn nichts dazwischen kommt, was keiner hofft, dann wird die Straßenbaustelle auf der Landesstraße L 561 zwischen Gieselwerder und Oedelsheim am morgigen Freitag, 22. Juli, beendet sein und die Vollsperrung aufgehoben. „Die Einwohner in Wesertal freuen sich sehr“, sagte der Erste Beigeordnete Karl-Heinz Kempe der HNA.

Heute sollen die Büro- und Materialcontainer abgeholt werden. In den vergangenen Tagen wurden die Leitplanken und Markierungen angebracht und Restarbeiten an Kiesflächen und Randbereichen vorgenommen.

Umwege und Folgen

Nach einem Jahr und drei Tagen Stillstand auf der Straße sei es eine Wohltat, dass die wichtige Lebensader nun wieder genutzt werden könne, sagte Kempe weiter. Die Einwohner mussten lange Umwege über Vernawahls-hausen und Heisebeck nutzen, Lkw wegen Brückenbeschränkungen sogar über Uslar und Beverungen. Fußgänger und Radfahrer konnten immerhin den Weserradweg nutzen.

Für Pkw gab es zeitweise als Alternative noch die Weserfähre Oedelsheim-Gottstreu. Dafür danke er den Fährleuten noch mal ausdrücklich, die zusätzliche Schichten eingerichtet hatten, um morgens und abends eine schnelle Verbindung zwischen den Orten anzubieten. Die Vollsperrung der Straße, die aus bautechnischen Gründen nicht zu vermeiden war, habe schon Spuren hinterlassen, sagte Kempe. Die Gastronomie in Oedelsheim, Pensionen, der Campingplatz und das Hallenbad hätten unter der Umleitung und dem dadurch eingeschränkten Besucherandrang im Ort gelitten. Es habe immer wieder Touristen gegeben, die an der Straßensperre an der Weserbrücke kehrtgemacht hätten, statt die Umleitung zu fahren, berichtete Kempe.

„Es ist schön, dass wir uns wieder frei bewegen können“, sagte er mit Blick auf die Einwohner, die in beiden Richtungen zum Einkaufen jeweils auch in die Nachbarorte Lippoldsberg, Gieselwerder und Oedelsheim fahren.

Der Abschnitt der Landesstraße 561 zwischen Gieselwerder und Oedelsheim war sanierungsbedürftig. (Archivfoto)

Bedauerlich sei, dass das restliche etwa 800 Meter lange Straßenstück Richtung Oedelsheim nicht auch gleich saniert wurde. Dort wäre nur eine Erneuerung der Deckschicht nötig, sodass dann die ganze Straße zwischen beiden Orten auf lange Zeit wieder in Ordnung wäre, meint Kempe.

Weitere Maßnahmen

Erfreut sei man dagegen, dass Hessen Mobil die eigentlich für dieses Jahr auch noch geplante Erneuerung der Straße von Oedelsheim nach Heisebeck verschoben habe. So könne man in Oedelsheim erst mal wieder durchatmen und die Verkehrsflüsse sich normalisieren lassen. Das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil hatte die Fertigstellung der Landesstraße Gieselwerder-Oedelsheim nach dem Baubeginn am 19. Juli 2021 ursprünglich für Ende des Jahres 2021 angekündigt.

Dann hatte es aber mehrfach Verzögerungen gegeben, unter anderem wegen Lieferengpässen und zuletzt durch Personalengpässe bei der Baufirma, wie Hessen Mobil begründete.

Das Land Hessen investierte rund 3,8 Millionen Euro in die Erneuerung der Landesstraße, deren Untergrund teilweise abgerutscht war und aufwendig stabilisiert werden musste. (Thomas Thiele)

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.