Elektroschrott: Kleine Händler profitieren von neuem Gesetz

Hofgeismar/ Grebenstein. Elektrogeräte werden im Internet bestellt und zur Entsorgung wird der Fachmarkt im Ort aufgesucht. So beschreibt ein Hofgeismarer Elektrovertreiber die Situation der lokalen Händler. Ein neues Elektronikgerätegesetz, das seit dem 24. Oktober gilt, verpflichtet große Vertreiber bei dem Kauf eines neuen Geräts ein altes Gerät der gleichen Art kostenfrei zurückzunehmen.

Die Rücknahmepflicht besteht dann, wenn der Händler über eine Verkaufsfläche für Elektrogeräte von mindestens 400 Quadratmetern verfügt. Bei den Vertreibern im Kreisteil ist das also bei den Wenigsten der Fall. „Für die Berechnung der Flächen werden auch alle Lager- und Versandflächen mitberechnet“, erklärt Elke Elsner von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg. Kleinere Märkte würden somit im Endeffekt entlastet.

Im Grebensteiner Elektrofachgeschäft Wohlgemuth hat man mit dem neuen Gesetz noch keine Erfahrungen gemacht. „Wenn Neugeräte gekauft werden, nehmen wir alte selbstverständlich zurück“, erklärt Inhaber Michael Wohlgemuth. Von einem Vorteil der kleineren Geschäfte konnte er noch nicht sprechen, da sich für das Geschäft eigentlich nicht viel verändere.

Altgeräte, die in der Abmessung nicht größer als 25 Zentimeter sind, muss der Vertreiber sowieso in haushaltsüblichen Mengen kostenfrei zurücknehmen, auch wenn der Kunde kein neues Gerät kauft.

Für die Rücknahmestellen, die die größeren Vertreiber jetzt einrichten müssen, gilt eine Übergangsfrist innerhalb von neun Monaten nach Inkrafttreten des Gesetzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.