Trendelburger Feuerwehren im Einsatz

Windrad brannte bei Trendelburg: Teile stürzten herab

Trendelburg. Zwischen Langenthal (Kreis Kassel) und Haarbrück (Kreis Höxter) hat am Dienstagnachmittag ein Windrad gebrannt. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, um herabfallende Teile zu löschen.

Gegen 15.30 Uhr hatte sich ein Landwirt, der mit einem Trecker im Bereich Trendelburg-Langenthal unterwegs war, die Polizei alarmiert und  von einem brennenden Windrad mit herabfallenden Teilen berichtet. Die sofort zum Einsatzort entsandten Beamten der Polizeistation Hofgeismar bestätigten das Feuer und nahmen die ersten Ermittlungen auf. Wie sie berichten, war das Feuer nach Wartungsarbeiten ausgebrochen. Erst als das Windrad wieder in Betrieb genommen wurde, schlugen die Flammen auf.

Flammen aus dem Getriebe: Bei Langenthal brennt ein Windrad.

Laut Christina Gräbe von der Feuerwehr Trendelburg mussten die Einsatzkräfte das Windrad brennen lassen, wofür das Gelände weiträumig abgesperrt wurde. Herabfallende Teile wurden am Boden gelöscht. Die 40 Feuerwehrleute aus Deisel, Trendelburg und Langenthal hatten dafür eine Wasserversorgung aufgebaut.

Seit Montag, 9. Juli, ist das Windrad repariert. Für die Austauscharbeiten von Gondel und Rotor benötigte die Betreiberfirma SkyPower Windenergie nur 13 Tage.

Am Samstag (15.02.2020) ist ein Brand in einem Windrad bei Körle ausgebrochen: Die Feuerwehr konnte wegen der großen Gefahr durch herabstürzende Teil nicht löschen - die in der Nähe verlaufende Kreisstraße wurde gesperrt.

Rubriklistenbild: © Christina Gräbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.