Flüchtlinge: Land prüft Beberbeck als Unterkunft

+
Domäne Beberbeck.

Beberbeck. Die Hinweise verdichten sich, dass der Hofgeismarer Ortsteil Beberbeck Standort für eine Flüchtlingsunterkunft wird.

Es sei bekannt, dass das Regierungspräsidium (RP) Beberbeck prüfe, sagt Hofgeismars Hauptamtsleiter Wilfried Eckart. Das bestätigte auch das RP am Mittwochabend.

Falsch sind offenbar Gerüchte, dort werde schon die Ankunft von 140 Flüchtlingen vorbereitet. Am Mittwochmittag war es auf der Domäne noch sehr ruhig.

Der frühere Landrat Udo Schlitzberger (SPD) fordert schon länger, dass das Land über die Unterbringung von Flüchtlingen in dem Stadtteil nachdenkt. Er schlägt vor, dort ein Pilotprojekt zur Integration von Asylbewerbern zu organisieren.

Hinweis: Unter diesem Artikel werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich ausschließlich nur mit dem im Text behandelten Aspekt des Flüchtlingsthemas auseinandersetzen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.