Junges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald

zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Heranschleichen: Mit einem entsprechenden Gewehr setzte Tierarzt Christian Schultenkämper die Betäubung. Das Böckchen liegt hier vor ihm im hohen Gras, ist somit nicht zu sehen. Foto: Temme
1 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Getroffen: Nachdem Tierarzt Christian Schultenkämper den Narkosepfeil gesetzt hatte, gab der Rehbock nochmal richtig Gas, wurde aber mit fortschreitender Zeit immer schwächer und langsamer. Foto: Temme
2 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Der mit dem blauen Horn: Rudis Gehörn und Stirnpartie wurde mit blauer Farbe markiert, damit ihn die Jäger sofort erkennen können, denn Rudi soll vor keiner Büchse landen. Foto: Temme
3 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019In letzten Zügen: Eine Viertelstunde dauerte es, bis Rudi sich geschlagen gab, hier versucht er noch vergebens am Zaun zu entkommen. Foto: Temme
4 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Zurück nach Hause: Anna Klinger hatte die Aufgabe Rudi zu verwahren. Ab und zu fiepte er leise, mehr war von ihm auf der Fahrt nicht zu vernehmen. Foto: Temme
5 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Der mit dem blauen Horn: Rudis Gehörn und Stirnpartie wurde mit blauer Farbe markiert, damit ihn die Jäger sofort erkennen können, denn Rudi soll vor keiner Büchse landen. Foto: Temme
6 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Muntermacher spritzen: Christian Schultenkämper gibt dem Rehbock das Gegenmittel, damit dieser wieder aufwacht. Assistentin Anna Klinger hält ihn währenddessen fest. Foto: Temme
7 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Schnell zurück in den Wald: Nachdem Rudi betäubt war, band Christian Schultenkämper ein Strick um seinen Hals und schützte seine Sicht vor Einrücken mit einem Sack, den seine Assistentin Anna Klinger hielt. Foto: Temme
8 von 10
zta123 Schießverbot für Rehbock RudiJunges Böckchen hatte sich in Hofgeismarer Garten verirrt – nach Rettung zurück im Wald Hofgeismar Tanja Temme 16.05.2019Bye, Bye Rudi: Mit flottem Schritt suchte Rehbock Rudi das Weite, nachdem Tierarzt Christian Schultenkämper ihn im Waldgebiet Vor der Lichten Heide in Carlsdorf freiließ. Foto: Temme
9 von 10

Echtes Glück im Unglück hatte Rehbock Rudi am gestrigen Donnerstagmorgen: In einen Garten an der Bahnhofstraße hatte sich das Böckchen verirrt – ein Ort mitten im Stadtgebiet, wo er nicht bleiben konnte. Mithilfe von Tierarzt Christian Schultenkämper wurde das junge Waldtier gerettet.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Alle einsteigen: Der erste Flug von Kassel-Calden nach Sylt
Calden - Am Samstag ist zum ersten Mal die Dornier 328 in Kassel-Calden Richtung Sylt abgehoben. Mit Rhein-Neckar-Air …
Alle einsteigen: Der erste Flug von Kassel-Calden nach Sylt
Viehmarkt-Festumzug in Hofgeismar: 40 Gruppen ziehen durch die Stadt
40 Wagen und Fußgruppen sorgten am Sonntag für gute Laune beim Viehmarkt-Festumzug in Hofgeismar. 
Viehmarkt-Festumzug in Hofgeismar: 40 Gruppen ziehen durch die Stadt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.