Bürger müssen sich per E-Mail melden

Corona in Kassel: Gesundheitsamt am Wochenende nicht zu erreichen

Mann bei Corona-Test
+
Corona-Test: Das Gesundheitsamt Kassel ist nicht immer erreichbar.

Wer am Wochenende Fragen zu Corona hat, hat beim Gesundheitsamt Kassel schlechte Karten. Hier ist nur unter der Woche telefonisch jemand zu erreichen.

Heisebeck/Kassel – Als „katastrophal“ hat der Vorsitzende des TSV Heisebeck, Michael Ilse, den Versuch einer Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt von Stadt und Landkreis Kassel kritisiert. Am vergangenen Wochenende hatte es einen positiven Corona-Fall in einer Fußballmannschaft gegeben. Er wollte wissen, wie sich der Verein nun verhalten solle, bekam von der hessischen Behörde aber keine beziehungsweise eine verspätete und unbefriedigende Auskunft. Die Ämter im Nachbarland Niedersachsen reagierten schneller. Der Landkreis Kassel verwies auf HNA-Anfrage darauf, dass an Wochenenden der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) die richtige Anlaufstelle sei.

Gesundheitsamt Kassel schlecht erreichbar: Das sagt der Verein

Was war geschehen? Am vergangenen Freitag hatten die TSV Fußballer mit der Spielgemeinschaft (SG) Heisebeck/Fürstenhagen II ein Punktspiel gegen die SG Schönhagen/Sohlingen II. Beim TSV spielte ein Spieler mit, der tags zuvor aus Lissabon eingereist war. Er hatte verschwiegen, dass bei ihm noch ein Corona-Test offen ist. „Erst am Samstagmorgen erfuhren wir davon und dass sein Test positiv ist. Wir wussten nun nicht, was wir zu tun hatten“, berichtet TSV-Vorsitzender Michael Ilse.

Michael Ilse, Vorsitzender des TSV Heisebeck

Zunächst informierte der Verein den Niedersächsischen Fußballverband und die betroffenen Spieler. Alle TSV-Herrenspiele und das A-Jugendspiel wurden für Samstag und Sonntag vorsorglich abgesagt. Dann habe der TSV-Vorstand versucht, das Gesundheitsamt Kassel zu erreichen um zu erfahren, wie sie damit umzugehen haben. Ilse: „Leider ist am Wochenende niemand zu erreichen. Da sind unsere Nachbarn aus Northeim fortschrittlicher. Am Samstagabend konnten wir Kontakt zu denen aufnehmen. Am Sonntag haben sie alle betroffenen Spieler aus dem Landkreis Northeim informiert, dass sie sich in 14-tägige Quarantäne zu begeben haben.“

Als sich bis Montagmorgen kein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kassel beim TSV gemeldet hatte, rief Ilse um 8 Uhr an und wollte den Fall schildern. „Die Mitarbeiterin würgte mich jedoch ab und teilte mir mit, dass mein erster Ansprechpartner mein Hausarzt sei.“ Dort konnte Michael Ilse sofort vorbeikommen und einen Test machen: „Somit gehe ich davon aus, dass, wenn mein Test negativ ist, ich wieder normal arbeiten gehen kann.“ Die Kontaktaufnahme mit dem für den Kreis zuständigen Gesundheitsamt in Kassel bezeichnete er als katastrophal.

Gesundheitsamt trotz Corona nicht erreicht: Das sagt der Landkreis

Der Kasseler Landrat Uwe Schmidt wurde vom TSV Heisebeck informiert und von der HNA-Redaktion um eine Stellungnahme gebeten. Der Pressesprecher und gleichzeitig in der Stabsstelle Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum tätige Harald Kühlborn erklärte dazu, dass das Gesundheitsamt an den Wochenenden nur in einer Notbesetzung tätig sei, um auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können. Eine telefonische Erreichbarkeit für Bürgeranfragen könne leider nicht gewährleistet werden. Für niedergelassene Ärzte und die testenden Labors sei das Gesundheitsamt auf jeden Fall auch am Wochenende telefonisch erreichbar.

Für Bürger bestehe die Möglichkeit, sich per E-Mail über die Adresse gesundheitsamt@kassel.de direkt an das Gesundheitsamt zu wenden. Die hier eingegangenen Mails würden regelmäßig geprüft. Kühlborn: „Für Verhaltensregeln im Falle eines wie von den Fußballern aus Heisebeck geschilderten Sachverhalts bietet die Internetseite des Hessischen Sozialministeriums unter https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/fragen-und-antworten-zu-den-wichtigsten-regelungen jeweils immer den aktuellen Stand der Regelungen in Hessen.“ Bei Verdacht eines Kontakts mit einem positiven getesteten Corona-Erkrankten sei der jeweilige Hausarzt beziehungsweise am Wochenende der Ärztliche Bereitschaftsdienst die erste Anlaufstelle. Kühlborn: „Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich das Gesundheitsamt an den Wochenenden um die Verfolgung von Infektionsketten kümmert und nicht für telefonische Anfragen zur Verfügung steht.“ (Von Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.