Schutznetze reichten nicht

B 83: Autos in Baustelle durch umherfliegende Steine beschädigt

Grebenstein. Bei den Bauarbeiten an der B 83 nahmen an der Absperrung bei Grebenstein am Samstagvormittag zwei Pkw Schaden.

Durch den Einsatz eines Hochdruckwasserstrahls wurden Steine in den einspurigen Bereich geschleudert, so dass gegen 9.30 Uhr ein VW und gegen 12 Uhr ein Mazda beim Durchfahren der Baustelle Dellen und Kratzer erlitten. Auch zu einer starken Staubentwicklung soll es gekommen sein. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von 3000 Euro. 

Obwohl die ausführende Firma den Bereich mit Netzen abgeschirmt hatte, die nach den Vorfällen noch verstärkt wurden, kam es zu diesen Vorfällen. Mit dem starken Wasserstrahl hatten die Arbeiter den oberen Teil der Betondecke gelöst.

Rubriklistenbild: © Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.