Fußball-Gruppenliga: Mit einem Sieg ins Mittelfeld

TuSpo Grebenstein will drei Punkte gegen Wattenbach

Driton

Grebenstein. Einen großen Schritt aus der Abstiegszone der Fußball-Gruppenliga kann der TuSpo Grebenstein in seinem Spiel am Sonntag (15 Uhr) bei der TSG Wattenbach machen. Bei einem Sieg könnte der TuSpo nämlich den Vorsprung auf die TSG auf fünf Punkte erhöhen.

Hilfreich sollte dabei der hart erkämpfte 2:1-Sieg in der Vorwoche gegen Wolfhagen sein, mit dem erstmals drei Punkte im neuen Jahr geholt wurden.

Für TuSpo-Trainer Driton Mazrekaj war dieses Erfolgserlebnis aber nur ein Anfang, dem weitere Erfolge folgen sollten. Das am Mittwoch erneut ausgefallene Spiel gegen Dörnberg dürfte helfen, mit der nötigen Frische in die Partie zu gehen. An das Hinspiel haben die Grebensteiner gute Erinnerungen, als sie die damals fünfmal in Folge siegreichen Söhrewälder nach einer starken Vorstellung mit 3:0 bezwingen konnten. Diesmal soll es nicht umgekehrt verlaufen, denn die TSG hat einen Negativlauf. Die 1:3-Niederlage zuletzt bei Calden/Meimbressen war die siebte Niederlage in den letzten acht Spielen. So steckt die deutlich höher gehandelte TSG als Elfte bei nur noch drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz noch tiefer im Kampf um den Klassenerhalt als der TuSpo. Der will bei diesem angeschlagenen Gegner ähnlich kampfstark wie zuletzt gegen Wolfhagen auftreten, sollte aber seine Chancen besser nutzen. Dass die TSG trotz ihrer Negativserie ein gefährlicher Gegner ist, zeigt schon ein Blick auf den Kader, der mit Moritz Murawski im defensiven Mittelfeld, dem zwölffachen Torschützen Lukas Illian sowie den Offensivkräften Adrian Ademi und Tim Henning eigentlich unter seinen Möglichkeiten spielt. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.