Grebenstein lieferte bestes Karnevalsprogramm seit langem

+
Kerkeling schoss den Vogel ab: Als Hape Kerkelings Kunstfigur Horst Schlämmer interviewte Tim Husemann hier seinen Gast Daniela Katzenberger, die von Anna Nickel dargestellt wurde. Husemanns Auftritt war für viele der Höhepunkt des Abends. Machte er doch keinen Halt vor den Gästen und sorgte in ekliger Schlämmer-Marnier für Anschläge auf die Lachmuskeln.

Grebenstein. Je später der Abend, desto wilder die Grebensteiner. So jedenfalls verhielt es sich bei der Gala- und Prunksitzung am Samstag in der Kulturhalle. Nach dem einleitenden ruhigeren Part ging zunehmend die Post ab im gut besuchten Saal.

Mit der Vorstellung des Elferrats, der Prinzenpaare und der Garden wurde das vierstündige Programm des Grebensteiner Carneval Clubs (GCC) eröffnet. „Dass alle 100 Akteure ausschließlich zu unserem Verein gehören, wir niemanden von außen dazu kaufen müssen, darauf sind wir besonders stolz“, sagte Sitzungspräsident Erik Lehnebach. Den Verein in dieser Session als Blaublütige vertreten Carmen Osterberg und Roccy Lakisuz als Prinzenpaar. Die kleinere Ausgabe beider, das Kinderprinzenpaar, wird von Neele Bäumler und Samuel Huther repräsentiert.

Um in Stimmung zu kommen ließen alle drei Garden die Beine durch die Luft wirbeln, tanzten im perfekt einstudierten Gleichschritt und beeindruckten mit ihrer Choreografie.

Keiner blieb sitzen

Beweglich: Alle drei Garden lieferten eine bemerkenswert gute Leistung. Die Jugendgarde zeigte nicht nur einen Marschtanz, sie erinnerte mit einer Darbietung auch an die Weltmeisterschaft.

Spätestens als das „Krammler Trio“ sich mit fetzigem Country auf die Bühne wagte, kippte die Stimmung. Jetzt blieb keiner mehr im Saal auf seinem Stuhl sitzen, Mitsingen, - klatschen und -wippen war angesagt. So angeheizt kam der Auftritt der Couch Potatoes genau recht: Kaum zu toppen war der Auftritt von Tim Husemann, der als Horst Schlämmer durch die Sendung Wetten dass führte. Und auch seine Gäste Daniela Katzenberger, Lady Gaga und Co machten ihre Sache überzeugend gut. „Das war mit Abstand der beste Auftritt des Abends - einfach klasse, wie Schlämmer uns zum Lachen gebracht hat“, war sich eine Gruppe von Besuchern einig.

Heiß ersehnt und ebenfalls von bester Qualtität war auch der Auftritt von Stefan Nebenführ in der Bütt. Was sich so alles im vergangenen Jahr im Städtchen abgespielt hat, nahm er dabei erneut gekonnt auf die Schippe. Auch Stadtoberhaupt Danny Sutor machte wieder mit, plauderte aus dem Leben des Chauffeurs des Bürgermeisters.

Nicht zu vergessen die beiden gutgelaunten Carmen und Hannelore, die sich als geübte Büttenrednerinnen über ihre Urlaubserlebnisse ausließen. Sonne- und Strandstimmung kam zudem bei den Schmusebacken auf, die zu Partyhits wild auf der Bühne tanzten und alle zum Mitmachen animierten.

Sportliches Männerballett

Auch das Männerballet war diesmal wieder mit von der Partie: Sie nahmen die Gäste mit in die Welt von Rocky - zeigten sich sportlich durchtrainiert mit ihrem Box-Tanz. Das Tanzbein schwangen auch die Garden mehrmals zwischendrin mit Schautänzen zu den Themen Weltmeisterschaft und Asterix und Obelix.

„So ein tolles Karnevalsprogramm hatten wir lange nicht“, konnte man nach Ende der Veranstaltung immer wieder im Saal hören. Auch wenn es zwischendrin kleine technische Pannen gab, so war die Stimmung doch bestens. (zta)

GCC Karneval in Grebenstein 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.