Kellerkonzerte im Kerzenlicht

Heiko Wienecke lädt junge Künstler nach Grebenstein ein

+
Heiko Wienecke nimmt seit Anfang des Jahres Klavierunterricht bei Anna Todorova. Jetzt lädt er sie und andere junge Künstler zu Konzerten in die Hagenmühle nach Grebenstein ein. 

Wenn Heiko Wienecke von seiner Klavierlehrerin Anna Todorova spricht, dann sprüht Begeisterung und Ehrfurcht aus seinen Augen.

Wenn Heiko Wienecke von seiner Klavierlehrerin Anna Todorova spricht, dann sprüht Begeisterung und Ehrfurcht aus seinen Augen. Er spielt schon sein Leben lang Klavier, bei Todorova wusste er, ein besonderes Talent kennengelernt zu haben. Das möchte er mit einer Konzertreihe für junge Künstler in Grebenstein bekannter machen.

Im Keller der Hagenmühle sollen die Konzerte in lockerer Reihenfolge stattfinden. Wie bereits am vergangenen Wochenende: Der erste Auftritt war ausverkauft und wurde mit Standing Ovations und Zugabewünschen belohnt, berichtet Wienecke stolz.

In Zukunft sollen weitere Künstler und Sommerkonzerte im Innenhof der Mühle folgen. Solche Veranstaltungen habe es dort noch nicht gegeben, sagt Inhaber Christoph Hold. Im Konzertkeller sei Platz für 40 Personen.

Wieneckes Frau habe ihm schon vor zwei Jahren den Gutschein für Klavierunterricht an der Pop School Kassel geschenkt. Im April diesen Jahres habe er ihn endlich eingelöst. In der ersten Klavierstunde habe die 23-jährige Todorova beginnen wollen, ihm das Notenlesen beizubringen. „Das konnte ich schon“, sagt der Diplom-Ingenieur. Spiele er doch seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier. In der zweiten Stunde sei die Ukrainerin mit einer Jazz-Übung wiedergekommen. „Daran sitze ich heute noch!“

Im Laufe der Zeit kamen die beiden ins Gespräch und die Musikstipendiatin aus Donezk spielte auch mal etwas vor. „Man kann ihre Hände nicht mehr sehen, so schnell spielt sie!“, sagt der 65-Jährige. Er schaute sich zu Hause Videos der selben Musikstücke an, die Todorova im Unterricht gespielt hatte und kam zu dem Ergebnis: Das kann seine Lehrerin besser. Und so ein Talent sollte bekannter werden, war sich Wienecke sicher.

Todorova werde Kommilitonen von der Musikakademie Kassel, wo sie derzeit studiert, mitbringen. Seine Konzertreihe solle keine Konkurrenz zu bestehenden kulturellen Angeboten in Grebenstein sein, betont er. Er wolle jungen Künstlern einen Raum bieten, zu spielen.

Termin: Anna Todorova tritt wieder am morgigen Samstag, 2. November, um 19 Uhr in der Hagenmühle, Bahnhofstraße 19, in Grebenstraße auf. Auf dem Programm: klassische Musik von Schubert, Chopin, Beethoven und weiteren Künstlern. Karten sind im Hofladen der Hagenmühle für 10 Euro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.