Riesenfreude über Silber

Grebensteiner Dirk Hartmann wird Zweiter als Behindertensportler des Jahres

+
Auszeichnung: Den zweiten Platz bei der Wahl des Behindertensportlers erreichte der Grebensteiner Dirk Hartmann. Auch bei den Nachwuchssportlern ging Platz zwei nach Nordhessen. Hier war Tiziana Oliv erfolgreich.

Doppelte Freude für den Grebensteiner Dirk Hartmann: Bei der Wahl des Behindertensportlers des Jahres belegte er gleich zweimal den zweiten Platz. 

„Es war schon eine Riesenüberraschung“, sagt seine Betreuerin Antje Steinweg, dass der 48-Jährige überhaupt nominiert worden ist. Dass der Sportler dann in der Kategorie 11 (intellektuelle Beeinträchtigung) gar Zweiter wurde, damit hatte niemand gerechnet. Hartmann ist begeisterter Tischtennis- und Fußballspieler. Und in beiden Sportarten konnte er sich über die Auszeichnung freuen.

Bei den Fußballern war Hartmann in diesem Jahr mit der Hessenauswahl Deutscher Meister geworden. Hartmann war nicht nur Kapitän des Siegerteams, sondern auch der Schütze des 2:1-Siegtores im Finale. Bei der vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband organisierten Wahl des Sportlers des Jahres wurden die Fußballer Zweite hinter einer Hockey-Mannschaft aus Dreieich.

Auch im Tischtennis konnte er Punkten 

Ebenfalls auf Platz zwei kam Hartmann in seiner Einzelsportart, dem Tischtennis. Im Regelsportbetrieb geht er für den Bezirksoberliga-Aufsteiger Tuspo Grebenstein an den Start, im Behindertensport spielt er für den TTC Elgershausen. Gerade das Jahr 2019 war für Hartmann ein Erfolgsjahr. Ein Jahr nachdem er im Para-Tischtennis bei Wettbewerben einstieg, schaffte er den Sprung in die Weltrangliste – und das unter den ersten 20.

Die Ehrung und die Medaillen, die bei einer Gala in Neu-Isenburg überreicht wurden, war jetzt die Krönung eines überaus erfolgreichen Sportjahres für Hartmann – und auch für den TTC Elgershausen. Denn der stellte mit Hartmann nicht nur einen Silbermedaillengewinner, sondern mit Tiziana Oliv konnte noch eine zweite Sportlerin des TTC Platz zwei einheimsen. 

Platz zwei auch bei den Nachwuchssportlern 

Sie spielt bei den Mädchen in der Hessenliga und kam auf Platz zwei bei den gehandicapten Nachwuchssportlern. Für sie muss es also nicht die letzte Ehrung gewesen sein. In Sachen Fußball wird es hingegen für Hartmann keine Auszeichnung mehr geben. Zum Ende der Saison hängte er seine Fußballschuhe an den Nagel.

Tischtennis aber bleibt weiter die Leidenschaft von Hartmann, der bei den Baunataler Werkstätten im Hofladen in Hofgeismar arbeitet. Die Lust am Spiel mit dem kleinen Ball brachte ihn dieses Jahr zur Europameisterschaft – und zum zweiten Platz bei der Wahl des Behindertensportlers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.