Neuer Mitarbeiter

Ab Juli wieder regelmäßige Radarkontrollen rund um Grebenstein

Grebenstein/Oberweser. Ab 1. Juli wird es in Grebenstein, Calden, Oberweser und Espenau wieder regelmäßige Geschwindigkeitsmessungen geben.

Wie Grebensteins Bürgermeister Danny Sutor am Dienstagabend sagte, werde die Stadt einen neuen Mitarbeiter für 20 Stunden pro Woche einstellen, der für die Radarmessung zuständig ist. Betroffen davon sind auch Calden, Oberweser und Espenau, da Grebenstein mit diesen Gemeinden einen gemeinsamen Ordnungsbezirk bildet.

Bis zum vergangenen Jahr hatte die Stadt ein Privatunternehmen mit den Messungen beauftragt. Dies hatte das Kasseler Amtsgericht für unzulässig erklärt. Mit der Neuregelung hoffe man, alle juristischen Voraussetzungen zu erfüllen, sagte Sutor auf Anfrage der HNA.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.