1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Grebenstein

Neue Ladestation für E-Autos in Schachten

Erstellt:

Von: Josefin Schröder

Kommentare

Zwei Plätze zum Laden: von links Mario Rosner vom Bauamt Grebenstein, Bürgermeister Danny Sutor, Christof Mühling von EAM und Bauhofleiter Kai Seuthe.
Zwei Plätze zum Laden: von links Mario Rosner vom Bauamt Grebenstein, Bürgermeister Danny Sutor, Christof Mühling von EAM und Bauhofleiter Kai Seuthe. © Josefin Schröder

Eine neue Ladesäule und damit zwei weitere Lademöglichkeiten für E-Autos gibt es seit Freitag in Schachten vor dem Dorfgemeinschaftshaus.

Schachten – Jeder, der vier Stadtteile von Grebenstein, ist nun mit einer Ladesäule ausgestattet. „Damit wollen wir die Infrastruktur für Elektromobilität auch im ländlichen Raum garantieren,“ sagt Danny Sutor, Bürgermeister von Grebenstein bei der Vorstellung. Es ginge der Stadt um „die Transformation des Verkehrs“, da seien Ladesäulen ein essenzieller Baustein. „In Grebenstein sehe ich viele Elektroautos, das nimmt zu“, sagt Sutor.

Auch Wallboxen, die das Laden von Zuhause aus ermöglichen, werden verstärkt nachgefragt, berichtet Christof Mühling, Leiter der Netzregion Baunatal/Hofgeismar bei dem Energieversorger EAM. Das Kasseler Unternehmen ist für die Betriebsführung und Wartung der Ladepunkte in Grebenstein beauftragt. Ihre Netzleitstelle steht bei auftretenden Störungen rund um die Uhr zur Verfügung. „Sogar ein kompletter Reset ist aus der Ferne möglich“, sagt Mühling. Die Nummer ist auf allen Ladepunkten angebracht.

Vor Ort tanken Nutzer Ökostrom zu einem Preis von 38 Cent pro Kilowattstunde. Das Starten und Bezahlen des Ladevorgangs ist mit den gängigen Ladekarten und Apps möglich. Bald sollen auch Bezahlmöglichkeiten wie PayPal und Apple Pay hinzukommen. (Josefin Schröder)

Auch interessant

Kommentare