An allen Tagen gut besucht - Langer Fackelumzug durch die Altstadt

Partylaune beim Viehmarkt in Grebenstein

Beliebter Bestandteil des Viehmarkts seit Jahrzehnten: Der Fackel-umzug nach der Freibiereröffnung.

Grebenstein. Auch wenn der Grebensteiner Viehmarkt noch lange nicht zu Ende ist - schließlich stehen am heutigen Montag noch Frühschoppen, Verlosung und Familiennachmittag an - kann das Fest wieder einmal als voller Erfolg gewertet werden.

Bei bestem Wetter traf man sich zur feierlichen Eröffnung des Marktes und dem Hissen der Marktfahne, bevor der Freibieranstich am Brunnen erfolgte.

Der anschließende Fackelzug durch die Altstadt wurde von vielen Zuschauern am Straßenrand gesäumt, die sich den wunderschönen Anblick nicht entgehen lassen wollten. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch auch schon auf dem Festgelände einiges los. Die Achterbahn und der Musikexpress drehten ihre Runden während der Autoskooter als Magnet auf (künftige) Autofahrer wirkte. Zahlreiche lukullische Genüsse lockten die Besucher, so dass die Wahl manch einem schwer fiel.

Die gute Stimmung im Festzelt hielt auch an den nächsten Tagen an. Je nach musikalischem Geschmack wechselte das Publikum, aber bei den Veranstaltungen war es immer sehr gut besucht. Höhepunkt war das Programm des Samstagabends, als nach dem Bandcontest zunächst Sana die Bühne betrat, bevor Tollhaus das Zelt zum Toben brachte.

Klein aber fein war die Tierschau der Kleintierzüchter am Samstagmorgen. Kaninchen, Tauben und Hühner wurden hier unter anderem dem Publikum präsentiert und gerne gaben die Züchter Auskunft auf interessierte Fragen.

Viehmarkt Grebenstein gut besucht

Das Highlight des Grebensteiner Vieh- und Jahrmarktes ist in jedem Jahr der Festzug am Sonntag. Da dieser im letzten Jahr eine Herausforderung für jeden Regenschirm, jedes Regencape und vor allem für mehr oder weniger wasserfeste Kostüme war, gingen ab Mittag öfter mal besorgten Blicke gen Himmel.

Doch da man aus dem letzten Jahr gelernt hatte, machten die paar Tropfen den Grebensteinern an und auf den Straßen in diesem Jahr nichts aus. Die gute Stimmung übertrug sich vom Festzug auf das Publikum und begeistert applaudierte man den 21 Gruppen, zum Motto „In den vier Jahreszeiten, das ist famos, ist in Grebenstein viel los!“. Diesmal war der Umzug etwaskürzer, weil allein die Heinrich-Gruppe-Schule nur mit einem Wagen dabei war, im Vorjahr aber gleich mit sechs Gruppen vertreten war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.