Glasfaserausbau beginnt diesen Monat

Schnelles Internet kommt nach Grebenstein: Startschuss fällt in Udenhausen

In Udenhausen beginnt der Glasfaserausbau. Ahmet Bozkurt (von links), Markus Schaumburg, Silas Bittmann und Danny Sutor machten sich vorab ein Bild.
+
In Udenhausen beginnt der Glasfaserausbau. Ahmet Bozkurt (von links), Markus Schaumburg, Silas Bittmann und Danny Sutor machten sich vorab ein Bild.

Lange haben die Bürger, vor allen die der Stadtteile Grebensteins gewartet, nun soll es endlich losgehen mit dem Glasfaserausbau.

Grebenstein - In den nächsten Monaten wird Glasfaser gelegt, damit ein schnelles Surfen im Internet nicht länger ein Traum bleibt. Der Startschuss zum Ausbau fällt in Udenhausen – und zwar schon in diesem Monat.

Über 94 Prozent der Haushalte haben sich für einen Anschluss bei der Firma Goetel angemeldet, die nun schnelles Internet verspricht. „Wer sich noch später für einen Anschluss entscheidet, bekommt auch einen“, sagt Markus Schaumburg vom Kommunalvertrieb des Göttinger Unternehmens. Es gebe genug Rohre, an die weitere Haushalte angeschlossen werden können.

Kunden werden über Ausbaustand benachrichtigt

Damit man im Rathaus im Bilde ist, ob und wie die Arbeiten vorangehen, bekommt Bürgermeister Danny Sutor wöchentlich den aktuellen Stand mitgeteilt. „Unsere Kunden werden alle 14 Tage per Mail benachrichtigt“, erklärt Schamburg. Wann es in den anderen Stadtteilen mit dem Ausbau losgeht, darüber werden die Bürger ebenfalls informiert. „Es ist klar, dass nicht überall gleichzeitig die Straßen und Wege aufgerissen werden können“, sagt Sutor und ANK-Mitarbeiter Ahmet Bozkurt ergänzt zu den Tiefbauarbeiten: „Die Löcher werden so schnell es geht wieder verschlossen.“

Für die Autofahrer sollen die Bauarbeiten keine Beeinträchtigungen darstellen. Doch bei aller Vorsicht „kann es trotzdem mal eine Behinderung geben.“ Und sollte etwas zu Schaden kommen, so werde es laut Baufirma und des Unternehmens Goetel sofort ausgebessert. In Udenhausen wird eine Gesamttrasse von circa 12,5 Kilometer Länge mit Glasfaser bestückt. Dafür ist die Firma ANK-Bau aus Kassel zuständig.

Ortsbeiräte haben viel Werbung für Glasfaserausbau gemacht

Für den Tiefbau plant das Unternehmen laut Bauingenieur Holger van Geldern zwölf Wochen ein. Danach benötige man noch rund vier Wochen für diverse Technik und das Zuschalten. Nach der Fertigstellung findet noch eine Baubegehung durch Grebensteins Bürgermeister Danny Sutor und einen Mitarbeiter des Bauamtes statt. „Die Anschlüsse werden nicht alle gleichzeitig freigeschaltet. Das passiert sukzessive“, erklärt Goetel-Geschäftsführer Silas Bittmann.

Dass alle Stadtteile mit Glasfaserkabel ausgestattet werden, sei laut Sutor den vielen Aktiven geschuldet. „Ortsbeiräte und engagierte Bürger haben dazu beigetragen. Dafür bedanke ich mich“, sagt der Bürgermeister. Durch den Ausbau entstehe nun eine komplett neue Infrastruktur. „Das ist eine Investition für die nächsten 50 Jahre“, ist sich Goetels Geschäftsführer Silas Bittmann sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.