1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Grebenstein

Stolz auf neues Fahrzeug: Udenhäuser Mannschaftstransporter kostete 42 500 Euro

Erstellt:

Von: Hanna Maiterth

Kommentare

Nicht nur für die Einsatzkräfte: Der neue Mannschaftstransporter ist auch wichtig für die Kinder- und Jugendarbeit bei der Feuerwehr Udenhausen.
Nicht nur für die Einsatzkräfte: Der neue Mannschaftstransporter ist auch wichtig für die Kinder- und Jugendarbeit bei der Feuerwehr Udenhausen. © Hanna Maiterth

Der neue Mannschaftstransporter für die Udenhäuser Feuerwehrmänner- und Frauen wurde jetzt offiziell übergeben.

Udenhausen – Schon lange stand fest: Die Feuerwehr in Udenhausen benötigt auf kurz oder lang ein neues Fahrzeug, um die Feuerwehrfrauen und -männer zu den Einsatzorten zu bringen. Jetzt wurde der neue Mannschaftstransporter offiziell übergeben.

„Ein Mannschaftstransporter hat für Feuerwehren eine große Relevanz“, sagt Sven Paukstat, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Udenhausen. „Es geht nicht nur um die Einsätze der aktiven Feuerwehrkräfte“. Eine große Bedeutung habe das Fahrzeug außerdem bei der Arbeit mit dem Nachwuchs in der Kinder- und Jugendfeuerwehr.

„2013 haben wir mit der Planung angefangen“, berichtet Paukstat. „Das alte Auto ist in die Jahre gekommen und ein Fahrzeugtausch absehbar.“ Also sparte die Wehr in dem Grebensteiner Ortsteil auf ein neues Fahrzeug.

Mannschaftswagen für rund 42 500 Euro

Etwa 42 500 Euro kostete das Fahrzeug. „Das ist ein Batzen Geld“, sagt Paukstat bei der Übergabe, die gleichzeitig für ein geselliges Beisammensein genutzt wurde. Die Udenhäuser Wehr habe im Laufe der vergangenen Jahre 24.000 Euro ansparen können. Als das Sparschwein geplündert war, fehlte also noch Geld.

Sponsoren und die Stadt Grebenstein füllten die angesparte Summe auf. 8.500 Euro gab die Stadt dazu. „Das Fahrzeug dient unser aller Sicherheit“, erklärte Stadtrat Horst Wolff als Vertreter des Rathauses.

Sponsoren und Partner steuerten Geld bei

Weitere 15 Partner steuerten ebenfalls Geld bei: die Stadtsparkasse Grebenstein, die Raiffeisenbank Hessen-Nord, die Firma Goetel, der Rewe-Markt Ehlert, AKG, das IRE Windkraft-Kontor, die Löwen-Apotheke aus Grebenstein, die Gesellschaft VSB Neue Energien, der Ortsbauernverband Udenhausen und der Getränkelieferant Vitaqua, das Ingenieurbüro dsp aus Immenhausen sowie Optik Kloss aus Grebenstein. Doch auch Jens Thöne, Gerhard Blackert und Dennis Paukstat griffen für den neuen Mannschaftstransporter in die eigene Geldbörse.

„Wenn das neue Fahrzeug seine 20 Jahre Dienst tut, dann sind wir alle zufrieden“, erklärte Paukstat.“ Um dieses Ziel zu unterstützen, überreichte Dirk Käckel von der Feuerwehr Schachten ein Geschenk. „Der Knoblauch soll die bösen Geister vertreiben“, erklärte er scherzhaft. (Hanna Maiterth)

Auch interessant

Kommentare