Polizistin bei Sprung verletzt

Verfolgungsjagd: 30-jähriger Grebensteiner flüchtet vor der Polizei

Blaulicht Polizei
+
Die Polizei verfolgte einen 30-Jährigen aus Grebenstein (Symbolbild).

Eine Flucht mit hohem Tempo durch den Kreisteil Hofgeismar bis nach Niedersachsen, eine Festnahme in Hann.Münden und eine verletzte Polizistin aus Kassel.

Grebenstein/Hann. Münden - Das ist die Bilanz einer Verfolgungsjagd, die sich ein 30-jähriger Mann aus Grebenstein mit der Polizei geliefert hat. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, hatte eine Streife der Polizeistation Hofgeismar den Fahrer am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Bundesstraße 83 zwischen Grebenstein und Hofgeismar anhalten wollen. Die Polizisten wollten demnach eine Verkehrskontrolle vornehmen, da der 30-Jährige sichtbar keinen Gurt angelegt hatte. Allerdings gab der Fahrer sofort Vollgas und trat die Flucht an, berichten die Beamten weiter.

Bei der Überprüfung der an dem Volkswagen des Mannes angebrachten Hofgeismarer Kennzeichen stellte sich heraus, dass diese eigentlich zu einem Mercedes gehören und im Juli des vergangenen Jahres in Grebenstein gestohlen wurden.

Flucht endete in Niedersachsen

Während der Verfolgung des flüchtenden Mannes, die sich über Carlsdorf, Reinhardshagen und Fuldatal bis Hann.Münden zog, missachte der Fahrer sämtliche Anhaltesignale der Polizei und erreichte gefährlich hohe Geschwindigkeiten, heißt es in der Mitteilung der Beamten weiter. Glücklicherweise sei dabei niemand zu Schaden gekommen.

Die Flucht endete in Niedersachsen: Als die Beamten des Polizeikommissariats Hann.Münden den Wagen dort im Bereich der Beethovenstraße stoppten und Streifen der Kasseler Polizei hinzukamen, fuhr der Fahrer kurz wieder an, sodass eine Beamtin des Kasseler Reviers Nord zur Seite springen musste und sich verletzte. Sie konnte ihren Dienst noch fortsetzen.

Polizei leitet Ermittlungen ein

Der 30-Jährige wurde schließlich durch die niedersächsischen Polizisten festgenommen. Er wurde von Beamten der Polizeistation Hofgeismar für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle nach Hofgeismar gebracht. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an, sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Urkundenfälschung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Gefährdung des Straßenverkehrs und weiterer Verkehrsdelikte ermittelt. (Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.