Regenten freuen sich auf die Narrenzeit

Helau und Alaaf: In Grebenstein ist Karneval Familiensache

+
Königliche Narren: Prinzessin Christiane I. und Prinz Udo II. sind das Prinzenpaar des Grebensteiner Karnevals. 

Dass sie einmal ein Prinzenpaar sein würden, hätten sich Christiane und Udo Klüppel früher nicht träumen lassen. Jetzt stehen sie an der Spitze des Grebensteiner Karnevals.

Eigentlich seien es mehrere Dinge gewesen, die sie dazu bewogen hätten, Ja zu ihrer Aufgabe als Karnevalsprinzessin zu sagen, berichtet Christiane Klüppel. Hauptgrund dafür war ihr Sohn Elias, der nach zwei Jahren Wartezeit nun endlich Kinderprinz des Grebensteiner Carneval Clubs (GCC) sein darf.

„Ihm dabei zur Seite zu stehen, gemeinsam die Veranstaltungen zu besuchen, war ein erster Gedanke in diese Richtung.“ Da außerdem sämtliche Paare ihres Freundeskreises schon einmal Tollität waren, schien es an der Zeit, dass sie und ihr Mann an der Reihe wären. 

Verein unterstützt das Prinzenpaar

„Und als klar war, dass unsere Tochter Talia Zofe des Kinderprinzenpaares sein darf, haben wir schließlich zugestimmt“, berichtet die 45-jährige. Kinderprinzessin hätte die Zehnjährige auch sein können, wollte aber lieber nicht zu sehr im Mittelpunkt stehen.

Auch wenn es GCC-Präsidenten Erik Lehnebach dieses Jahr einmal wieder gelang, ein Prinzenpaar zu finden, so weiß er, „dass es immer schwerer wird“. Und er ergänzt: „Viele haben Bedenken, dass hohe Kosten auf sie zukommen könnten, doch das stimmt nicht.“ 

Auch Udo Klüppel hatte zu Beginn Befürchtungen, eine Lokalrunde nach der nächsten schmeißen zu müssen: „Doch da wurden wir eines Besseren belehrt – in Grebenstein ist das nicht so. Als Ausgaben hatten wir bisher das Kleid meiner Frau, und viel mehr wird es nicht werden“, berichtet der 50-jährige.

Da es schon schwer genug ist Freiwillige für das blaublütige Amt zu bekommen, versucht der Grebensteiner Verein ihnen viel abzunehmen: „Wir stellen das Kostüm des Prinzen und bezahlen auch die Orden“, so Lehnebach und fügt an, dass alleine die Abzeichen um die 2000 Euro kosten.

Ihren individuellen Umhänger haben Prinzessin Christiane I. und Prinz Udo II. schon bei ihrer Inthronisierung im November erhalten. „Einige Termine sind seitdem schon auf uns zugekommen, und ab sofort geht es richtig rund“, freuen sie sich. Begleitet werden sie in den kommenden Wochen vom Vorjahresprinzenpaar, das nun als Adjutant und Zofe fungiert, Klüppels zu den Terminen fährt und ihnen helfend zur Seite steht. 

In Grebenstein ist dabei das Regieren Familiensache: (vorne von links) Talia Klüppel als Zofe des Kinderprinzenpaares , Kinderprinzessin Renée da Silva Martins aus der Verwandtschaft, Prinz Elias Klüppel sowie das Prinzenpaar Christiane und Udo Klüppel stellen den närrischen Adel beim dortigen Carnevals Club.

Bis Rosenmontag sind sie bei mindestens zehn Veranstaltungen dabei. Dazu zählen nicht nur die eigenen, auch in anderen Orten werden sie den Grebensteiner Carnevals Club vertreten.

Da die Kinderprinzessin Renée da Silva Martins mit Klüppels verwandt ist, wird es in den nächsten Tagen immer mal eine Art Familienausflug geben. „Bei den Abendveranstaltungen dürfen die Kinder nicht mit, aber ansonsten sind wir oft gemeinsam unterwegs“, freut man sich.

Im kommenden Jahr wollen die Klüppels die künftigen Majestäten begleiten. Im Kinderbereich soll es für den Posten schon längst Anfragen geben. Ob es Lehnebach erneut gelingt, ein Prinzenpaar zu gewinnen, wird sich zeigen. „57 Mal hat es schon geklappt, und bis auf eine Ausnahme waren es immer Grebensteiner“, zeigt er sich zuversichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.