650 Gäste bei Badesalz in der Stadthalle

Kneipenwirte: Gerd Knebel (links) und Henni Nachtsheim brachten 650 Menschen zum Lachen. Foto: Temme

Hofgeismar. 650 Gäste lachten am Mittwochabend in der ausverkauften Stadthalle in Hofgeismar mit Gerd Knebel und Henni Nachtsheim alias Badesalz.

Das Duo gastierte mit seinem Programm „Dö Chefs“. Am Donnerstag gibt es in der Stadthalle eine weitere Show, zwei Restkarten gab es Mittwochabend dafür noch.

Ganz gespannt auf das Programm waren unter anderem Alice und Harald Kampe aus Hofgeismar. „Badesalz kennen wir bisher nur aus dem Fernsehen. Heute sehen wir sie zum ersten Mal live“, erzählte Alice Kampe. Die Karten für die Show haben sich die beiden bereits im Dezember vergangenen Jahres gesichert. „Wir kennen das Duo auch nur aus dem TV“, sagt Michael Rößling aus Breuna, der mit Michael Wetzel zur Veranstaltung gekommen ist.

Aktuelles zum Hessentag: www.hessentag-live.de

In tiefstem hessischem Gebabbel spielten Knebel und Nachtsheim zwei erfolglose Kneipenwirte, die sich unter anderem gegenseitig über die Speisenkarten des anderen lustig machten. „Frikadelle mit Serviette und Frikadelle ohne Serviette“, las Wirt Henry alias Nachtsheim aus der Karte vor und sorgte damit für den ersten großen Lacher beim Publikum.

Am Donnerstag babbeln die beiden Pleite-Kneipenwirte in der Hofgeismarer Stadthalle weiter.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.