Hunderte verfolgten Eröffnung vorm Rathaus

Hessentag in Hofgeismar ist nun offiziell eröffnet

Hofgeismar. Es war der erste große Andrang auf dem Hessentag in Hofgeismar: Mehrere Hundert Zuschauer haben die Eröffnung des Landesfestes vor dem Hofgeismarer Rathaus verfolgt.

Das Hessentagspaar Andreas Richhardt und Rebecca Ross, Ministerpräsident Volker Bouffier und Hofgeismars Bürgermeister Markus Mannsbarth gaben den Startschuss.

Auf Hessentag Live berichten wir täglich aktuell vom Fest.

„Nach vielen Monaten können wir endlich sagen: Hofgeismar hat Hessentach“, sagte Mannsbarth. Man sei nun Ausrichter des „größten und schönsten Landesfestes“. Der Hessentag in der Nordspitze strahle weit über Hessen hinaus, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Er habe einen Traum für die nächsten zehn Tage: „Es kommen ganz viele Menschen, wir haben ein Bombenwetter und alle sagen hinterher, dass es klasse war.“

Eröffnung des Hessentags in Hofgeismar

Vom Landesfest als „Henners Traum“ sprach der Ministerpräsident mit Blick auf Altbürgermeister Heinrich Sattler: Er dankte Sattler, dass dieser vor eineinhalb Jahren den Antrag auf die Ausrichtung des Hessentags gestellt hatte.

Einen Plan mit allen Veranstaltungsorten können Sie hier als pdf herunterladen.

Auf die Frage, auf was sich das Hessentagspaar am meisten freut, antwortete Andreas Richhardt entwaffnend ehrlich: „Auf die Großveranstaltungen, weil wir da kostenlos reinkommen.“ Bescheidener war Rebecca Ross: Sie freue sich auf das Wettmelken.

Rubriklistenbild: © Zgoll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.