Hessentags-Party-Nacht lockt über 6000 gut gelaunte Besucher an

Zum Feiern da: Die Gruppe aus Siggis Treff in Immenhausen hatte sich extra für die Party-Nacht Shirts bedruckt. Foto: Stehr

Hofgeismar. Gute Laune und Vorfreude auf eine „richtig geile Party" herrschte bereits vor der Hessentags-Party-Nacht, präsentiert von Hitradio FFH und der HNA, vor dem Hessentags-Festzelt.

„Wir sind zum Feiern hier“, war sich die Gruppe aus Siggis Treff in Immenhausen einig. In extra bedruckten Shirts freuten sie sich auf voXXclub und Mickie Krause. Bei Krause dachten die Männer besonders an den Song „Geh mal Bier holen“. Das hatten sie selbst, wie viele andere rund um das Festzelt auch, bereits getan.

Einen ganz besonderen Plan verfolgten Christoph Munk, Tobias Wellhausen und Timo Arch aus Oberweser und ihr Kumpel Yannik Maihack aus Trendelburg. „Wir bereiten uns auf unsere Fahrt nach Mallorca vor“, sagten die 23-Jährigen und fügten lachend an: „Wir wollen wissen wo Mickie Krause seinen Friseur hat.“

Aktuelles zum Hessentag finden Sie aufwww.hessentag-live.de

In der aller ersten Reihe am Einlass standen Rick Kissner, Janina-Claudia Thöne (beide aus Grebenstein) sowie Miriam Georges (Hofgeismar) und Steven Sygulla (Paderborn).

Auf die Frage, was sie von der Party-Nacht erwarte sagte Thöne: „Highlive pur.“ Sie und Kissner standen bereits seit 15.30 Uhr am Einlass. Nun wollten sie auch in die erste Reihe, „So etwas müsste es in Hofgeismar öfter geben“, sagte Kissner und Sygulla ergänzte: „Solche Dinge, zum Beispiel auch Rock-Pop-Konzerte, sollten auch hier auch außerhalb vom Hessentag stattfinden. Man sieht ja, dass es angenommen wird.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.