Hinter der Hessentagsarena: Baustelle statt Backstageglamour

Vorbereitung für Andrea Berg: Auf der Hessentagsbühne wurde am Freitagmorgen gearbeitet. Foto: Gehlen

Hofgeismar. Viele Konzertgäste träumen von einem Besuch im Backstagebereich. „Eigentlich ist das nur eine Industriebaustelle, sagt Frank Siebold, Hessentag-Sicherheitsbeauftragter.

Er führte am Freitag hinter die Kulissen der Hessentagsarena. Bis zu 250 Menschen arbeiten hier, damit die Shows laufen. Es gibt Büros, Garderoben, Räume für Sicherheitspersonal und das Management.

Zudem werden Mitarbeiter und Stars in Cateringbereichen versorgt. 40 Betten sind als Übernachtungsmöglichkeit vorhanden.

Die Arena, die der Kasseler Bühne von 2013 stark gleicht, produziert ihre Energie selbst: Drei Dieselgeneratoren mit je 500 Kilowatt versorgen allein die Bühne. Deren Ausmaße beeindrucken: 48 Meter ist sie lang, der Bühnenraum geht 19 Meter in die Tiefe und ist 22 Meter hoch. Extra für Andrea Berg wurde ein Steg ins Publikum gebaut.

Ein Blick hinter die Hessentagsarena

Die Sicherheit wird besonders bei der FFH Just White Party im Blick sein, weil 30.000 Besucher kommen. Dabei werden unter anderem 200 private Sicherheitskräfte der Firma Pabst in der Arena sein. Zudem ist die Arena mit schwenkbaren Kameras überwacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.