Konzert der Revolverhelden: Festzelt platzte früh aus allen Nähten

+
Die Ersten in der Warteschlange: (von links) Anna Schäfer, Maike Puschner, Ann-Sophie Geisel, Manuel Schläger und Laura Kornemann. Letztere trägt den Bandnamen auf der Haut.  

Hofgeismar. Wie groß ihre Begeisterung für die Hamburger Rockmusiker Revolverheld ist, darüber muss Laura Kornemann aus Marburg nicht lange nachdenken.

Sie krempelt den Ärmel ihres Pullovers hoch und zeigt ein Tattoo. Vor sieben Jahren ließ sie sich den Bandnamen in die Haut stechen. „Ich glaube das zeigt, wie viel mir diese Band bedeutet“, sagt sie.

Gemeinsam mit ihren Freunden war sie ganz vorn in der Warteschlange. „Wir warten schon seit sechs Stunden. Aber das gehört dazu“, sagte sie kurz vor dem Einlass um 18.30 Uhr. Es sei Tradition für sie und ihre Freunde, bei Revolverheld-Konzerten ganz vorn zu stehen, sagt sie. Gemeinsam reisen sie den Deutschrockern seit einigen Jahren nach.

Ausverkauft: Rund 6000 Menschen schauten sich gestern Abend das Konzert von Revolverheld an.

Bereits eine Stunde vor dem Einlass war der Platz vor dem Festzelt nahezu komplett gefüllt. Später bildete sich eine Warteschlange, die weit mehr als 100 Meter lang war. Ein Großteil der gut 6000 Zuschauer wollte so früh wie möglich ins Festzelt, um sich die besten Plätze für den Auftritt der MTV-Music-Europe-Award-Gewinner des Vorjahres zu sichern. So auch Marie Kern (18) aus Kassel. „Ich will die Jungs gut erkennen können. Es wird ein richtig toller Abend. Wie immer“, sagte sie in froher Erwartung.

Eine Kritik zu diesem Konzert finden Sie Montag früh auf HNA.de und in der Dienstagsausgabe der HNA.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.