Selbstversuch mit Drogenspürhund: Mit Marihuana erwischt

+
Leyla erschnuppert an mir, wo ich das Marihuana versteckt habe. Sie und Florian Gimbel sind seit drei Jahren ein Team.

Hofgeismar. Bei der Landesausstellung konnten sich Besucher von einem Drogenspürhund beschnüffeln lassen. Vorher bekamen sie von der Polizei Drogen zugesteckt. HNA-Volontärin Sindy Peukert machte den Selbstversuch.

Etwas mulmig war mir schon, als ich erfuhr, dass ich zum Drogentest soll. Doch es ist nicht so, wie Sie jetzt vielleicht denken. Ich soll eine Tüte mit Marihuana an meinem Körper verstecken - selbstverständlich wurde mir dieses vorher von einem polizeilichen Hundeführer zugesteckt - und der Drogenspürhund Leyla soll es erschnüffeln. Ich will es der holländischen Schäferhündin nicht zu leicht machen und setze mich auf das Tütchen drauf.

Leyla ist eine lebhafte Hündin und beginnt direkt damit, mich von oben bis unten zu beschnüffeln. Ich hatte erwartet, dass sie mich vielleicht anspringt oder anbellt. Doch ganz im Gegenteil: Sie geht um mich herum, streckt bereits nach ein paar Augenblicken ihre Schnauze an mein Becken und bleibt ruhig liegen. „Damit zeigt sie mir ihren Fund an“, erklärt der Diensthundeführer Florian Gimbel. Er und die Hündin sind seit drei Jahren ein Team.

Das Durchsuchen von Zellen und das stichprobenartige Überprüfen von Besuchern, Lieferanten und Handwerkern in Haftanstalten gehören zu Leylas Aufgaben. „Sie findet Drogen in jeglicher Form. Egal ob Kokain, Heroin oder Marihuana“, erzählt Gimbel. Einmal im Jahr findet eine Weiterbildung statt. Dann lernen die Hunde, Drogen, die neu auf dem Markt sind, zu erschnüffeln.

Leyla und vier weitere Hunde sind gestern auf dem Hessentag für ihren erfolgreichen Einsatz vom Verein für Deutsche Schäferhunde ausgezeichnet worden. Nun dürfen die Vierbeiner eine zusätzliche Marke an ihrem Halsband tragen. Ich für meinen Teil bin erleichtert, dass Leyla bei mir so ruhig reagiert hat. Das Tütchen Marihuana habe ich am Ende des Selbstversuchs selbstverständlich abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.