Hilfe mit Herz und Hand

Neue Gartenmöbel: Der Vorsitzender des Förderverein Hans Heylen (rechts) überreicht einen Stuhl an Pfarrer Joachim Bertelmann von der BDKS und Bewohnerin Arabella Becker. Foto:Binienda-Beer 

Burguffeln. In Burguffeln genießen die Wohnstätten und die Betreuten Wertschätzung. Die ehemalige Domäne wird längst als Standort der Baunataler Diakonie Kassel (bdks) wahrgenommen.

Das ist zu einem Großteil das Verdienst des Eltern- und Fördervereins, der vor 15 Jahren aus der Taufe gehoben wurde und seitdem intensive Kontakte nach außen pflegt.

38 sozial engagierte Mitglieder ziehen in dem gemeinnützigen Verein an einem Strang: Eltern, weitere Angehörige, Betreuer und Freunde der diakonischen Einrichtung. Dass neun Mitglieder aus dem vergleichsweise kleinen Grebensteiner Stadtteil selbst kommen, dokumentiert die Verbundenheit zwischen Burguffeln und den Wohnstätten.

Der Eltern- und Förderverein begleitet permanent diese wichtige Arbeit - ideell und finanziell. Wünsche der Bewohner an die Ausstattung oder zur Freizeitgestaltung, die von der bdks aus Kostengründen nicht ohne Weiteres erfüllt werden können, versucht der Verein zu verwirklichen. Mit Anschaffungen im Wert von mehr als 3000 Euro sorgte er jetzt auch bei dem wieder in eigener Regie veranstalteten sommerlichen Hoffest für freudige Gesichter. Gartenmöbel und eine Heimkinoanlage wurden ihrer Bestimmung übergeben. Alljährlich ermöglicht der Verein zudem den beliebten Kegelausflug nach Hofgeismar mit anschließendem gemeinsamen Essen.

Allein mit den Vereinsbeiträgen und Spenden aus den eigenen Reihen ließe sich die breit angelegte finanzielle Unterstützung nicht stemmen. So sind Vorsitzender Hans Heylen (Hofgeismar), der den Verein nahezu von Beginn an führt, und seine Vorstandskollegen stets um zusätzliche Förderer bemüht. Bdks-Vorstandsvorsitzender Pfarrer Joachim Bertelmann und Wohnverbundsleiterin Mechthild Scheld-Ast würdigen „das große Engagement mit Herz und Hand“. Das komme zum einen den Bewohnern unmittelbar zugute und stelle zum anderen die Verbindung zur Öffentlichkeit sicher. Als treue Unterstützer konnte der Förderverein die Gespannwagenfreunde Kassel-Korbach für sich gewinnen: Seit zehn Jahren fahren die Biker regelmäßig beim Sommerfest der Wohnstätten vor und laden die Bewohner zu Spritztouren im Beiwagen ein.

Der Förderverein gehört der Arbeitsgemeinschaft Burguffelner Vereine an und ist somit auch bei Veranstaltungen im Stadtteil präsent. Er selbst richtet seit vielen Jahren den Burguffelner Weihnachtsmarkt auf dem Kirchhof aus, dessen Reinerlös am Ende wieder den Bewohnern zufließt.

HINTERGRUND

27 Mitarbeiter betruen 33 Bewohner 

Auf dem ehemaligen Domänengelände in Burguffeln finden in den Grebensteiner Wohnstätten der BDKS 33 geistig und mehrfach behinderte Menschen ein Zuhause. Sie wohnen in den historischen Gebäuden von Brau- und Fräuleinhaus. Betreut werden sie von 27 Mitarbeitern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.