15 Bands werden bei dem Festival spielen

2000 Musikfans werden zu Rock in HOG erwartet

+
Kommt zu Rock in HOG: Rapper Pimf alias Jonas Kramski aus Hofgeismar.

Hofgeismar. Am Freitag ist es soweit: Dann startet das seit Jahren geplante und jetzt erstmals umgesetzte Musikfestival Rock in HOG.

Zwei Tage lang werden 15 teilweise sehr bekannte Bands auf dem Gelände am Reithagen auftreten, wo bereits beim Hessentag größere Konzerte stattfinden.

Organisator Michael Schüler vom Zap, der dafür eigens einen Verein gründete, ist optimistisch. Nach dem Kartenvorverkauf und den Anfragen rechnet er mit mindestens 1500 bis 2000 Besuchern.

Das Festival beginnt am Freitag um 14 Uhr mit dem ersten Konzert und endet am Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr. Mit dabei sind nach Angaben des Veranstalters am ersten Tag (jeweils mit 45-minütigen, meist aber ein- bis zweistündigen Auftritten): Fallin out, PZZL, Mandowar, Dreadnut Inc., Kapelle Petra (ab 19.30 Uhr), Rantanplan (21 Uhr) und Donots (22.30 Uhr). Am Samstag spielen ab 14.15 Uhr: Wizarding Society, Pimf, Kuersche mit Members of Fury in the Slaughterhouse, Keule, Alex Mofa Gang (ab 19.45 Uhr), Puls (21.15 Uhr) und MIA (22.30 Uhr). In den Umbaupausen spielen die lokale Band Supersurfer und am Samstag die Stage Band.

Parkplätze sind unter anderem nahe der Kreisklinik und an Hinter den Eichen ausgewiesen. Karten kosten für einen Tag 37,80 Euro, zwei Tage 51,80 Euro (bis 12 Jahre frei, bis 15 Jahre die Hälfte).

• Info:  www.rock-in-hog.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.