Kinder haben mittwochs freien Eintritt

450 Jahre Tierpark Sababurg: Besondere Aktionen auf dem Gelände geplant

Humboldtpinguine im Tierpark Sababurg
+
Sie gehören zu den Bewohnern des Tierparks: Die Humboldtpinguine sind bei den Besuchern sehr gefragt, vor allem bei Schaufütterungen. Diese können wegen Corona momentan nicht stattfinden.

Er ist einer der Besuchermagneten in der Region und der älteste bis heute in seinem ursprünglichen Areal erhaltene Tiergarten Deutschlands: der Tierpark Sababurg.

Sababurg - Über 300.000 Besucher finden jährlich den Weg auf das 130 Hektar (das sind 180 Fußballfelder) große Gelände und bestaunen dort beispielsweise vom Aussterben bedrohte, heimische Wildtierarten. In diesem Jahr feiert der Tierpark nun sein 450-jähriges Bestehen.

Die Verantwortlichen haben sich für dieses „besondere Jubiläum“, wie sie es nennen, einige Aktionen einfallen lassen. Diese gehen bis einschließlich Sonntag, 5. September. Gestartet hatte man mit der Einweihung der Anlage der Beberbecker Pferde. „Es wird keine große Auftaktveranstaltung geben. Dafür mehrere Aktionen“, sagt Betriebsleiter Uwe Pietsch.

450 Jahre Tierpark Sababurg: Ralley und Gewinnspiele geplant

Eine der Besonderheiten: Von heute bis einschließlich Mittwoch, 1. September, haben Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren jeden Mittwoch freien Eintritt. Im Tierpark-Shop wird es zudem wöchentlich wechselnd ein Produkt zum Aktionspreis geben. „Wir werden auch eine Tierpark-Rallye veranstalten und verschiedene Gewinnspiele“, sagt Pietsch.

Zudem sollen bald wieder kommentierte Führungen angeboten werden. „Viele Besucher haben danach gefragt“, berichtet Pietsch. Diese beginnen am kommenden Freitag, 23. Juli, und finden mittwochs und freitags statt. Die Führungen können per E-Mail info@tierpark-sababurg.de oder per Telefon unter der 0 56 71/7 66 49 90 gebucht werden. 20 bis 25 Personen stark, so schätzt Pietsch, könne eine Gruppe sein. Auch kulinarisch wolle man den Gästen im Gasthaus Zum Thiergarten und am Imbiss etwas bieten.

Der Tierpark wurde 1571 von Landgraf Wilhelm IV. am Fuße seines Jagdschlosses errichtet und bestand mehr als 200 Jahre. Ab 1790 wurde das Gelände vom Gestüt Beberbeck für die Pferdezucht genutzt. Nach der Auflösung des Gestüts fiel das Gelände der Domäne Beberbeck zu. Anfang der 1970er-Jahre begann der Landkreis, dort wieder einen Tierpark einzurichten. 1971 gab es den ersten Spatenstich und einige Gehege wurden durch den damaligen Kreis Hofgeismar eingerichtet. (Nela Müller)

Langfristiges Ziel: 400.000 Besucher pro Jahr 

Aufgrund er Corona-Pandemie konnte der Tierpark Sababurg in diesem Jahr erst Anfang März seine Pforten für Besucher öffnen. Laut Uwe Pietsch (als Leiter der Eigenbetriebe des Landkreises für den Park zuständig), sind bis zum 30. Juni 102.000 Menschen gekommen. „Wir hoffen, dass bis Ende des Jahres um die 250.000 Besucher den Weg zu uns finden“, sagt er. In normalen Jahren seien es über 300.000 Gäste. Das langfristige Ziel seien 400.000 bis 450.000 Besucher jährlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.