Mobile Teams in Pflegeheimen und Krankenhäusern

Ab Sonntag zweite Impfung im Kreisteil Hofgeismar

Eine Impfspritze wird aufgezogen.
+
Symbolbild: Ab Sonntag gehen die zweiten Impfungen los.

In großen Altenheimen im Altkreis haben die mobilen Impfteams des Impfzentrums in Calden die Erstimpfung gegen das Covid-19-Virus abgeschlossen.

Kreisteil Hofgeismar - So wurden die Bewohner und Mitarbeiter des Altenzentrums Gesundbrunnen in Hofgeismar und Lippoldsberg geimpft. Auch Mitarbeiter der Intensiv- und Covidstation sowie der Notaufnahme der Kreisklinik und der Klinik Gesundbrunnen in Hofgeismar sowie der Lungenfachklinik Immenhausen wurden geimpft.

In der Reha-Klinik in Lippoldsberg waren die Teams ebenfalls im Einsatz, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn auf HNA-Anfrage. Im Caldener Seniorenzentrum Menetatis hatten die Impfungen kurz vor dem Jahresende im Kreisteil Hofgeismar begonnen.

Am Sonntag soll der zweite Durchgang beginnen, kündigte der Kreissprecher an. „Laut Auskunft des Landes Hessen stehen die Impfdosen für die Zweitimpfung in der notwendigen Zahl zur Verfügung“, berichtete Kühlborn weiter.

Am Standort Hofgeismar der Evangelischen Altenhilfe wurden allein etwa 700 Menschen geimpft, sagte Ralf Sichler, Referent der Geschäftsleitung. Dabei hätten sich auch 60 bis 80 Prozent der Altenhilfe-Mitarbeiter impfen lassen.

Beim Impfstart in Calden hatte Hausleiterin Monika Bienecker auf die große Impfbereitschaft der Mitarbeiter hingewiesen. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten hatte sich beteiligt. Das sagte auch Ragna Sigmund, Qualitätsmanagerin beim Bergheimer Unternehmen Menetatis. Die Mitarbeiter seien umfassend informiert worden, das habe die Impfbereitschaft gefördert. Die „Crew vor Ort“ sei stolz, dass sie die Einrichtung coronafrei halten konnte. Das solle so bleiben.

Während in den Seniorenheimen die Impfungen laufen, versuchen Impfgegner, Unsicherheit zu verbreiten. So berichtete Ralf Sichler vom Schreiben einer Berliner Rechtsanwältin, das in Altenhilfe-Heimen eingegangen sei. Ziel der Impfgegner sei es, zu verwirren sowie Spannungen in Einrichtungen und Familien zu verstärken. In Hofgeismar gab es Flugblätter von Impfgegnern. (Bernd Schünemann)

Impfung für Klinik-Beschäftigte in Etappen

Aufgrund der begrenzten Impfstoffkapazitäten können derzeit noch nicht alle Mitarbeiter von Krankenhäusern von den mobilen Teams geimpft werden. Mit der Impfung der nächsten Risikogruppe werden auch weitere Klinik-Beschäftigte einbezogen, kündigte Kreissprecher Harald Kühlborn an. Das Impfzentrum in Calden auf dem alten Flugplatz Calden soll nach dem bisherigen Kenntnisstand am 9. Februar seine Arbeit vor Ort aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.