Kartenvorverkauf soll bald beginnen

Alles ist bereit für Oktoberfest in Hofgeismar

Noch offen: Das Oktoberfest in Hofgeismar soll dieses Jahr wieder stattfinden, wenn corona es erlaubt
+
Noch offen: Das Oktoberfest in Hofgeismar soll dieses Jahr wieder stattfinden, ob ein dichtes Zusammenrücken wie im

Wenn nichts dazwischen kommt, soll voraussichtlich am Samstag, 30. Oktober, wieder ein Oktoberfest in Hofgeismar stattfinden.

Hofgeismar - Im vergangenen Jahr war das Fest schon kurz nach dem Jahreswechsel angekündigte worden und musste dann Mitte Oktober wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Diesmal halten sich die Veranstalter vom Heimat- und Verkehrsverein (HVV) und der Festwirt wegen der erneut unsicheren Lage mit der offiziellen Ankündigung des Festes noch etwas zurück. Fest steht immerhin: Alles ist vorbereitet.

Entscheidung bleibt offen

„Wir haben noch nicht entschieden, es abzusagen“, fasste Wilfried Eckart vom Vorstand des Vereins die Lage auf Anfrage unserer Zeitung zusammen. Nach seinen Worten werde man Anfang September aufgrund der Infektionsschutzvorschriften und Landesverordnungen weitere Entscheidungen treffen. Es seien alle Details geklärt, auch die Band, die „Münchner Blechblosn“ sei verpflichtet. Das bestätigt auch Festwirt Elmar Meilenbrock aus dem westfälischen Steinheim, der das Oktoberfest in Hofgeismar schon dreimal ausrichtete und im Jahr 2019 einen Rekordbesuch von 1950 Besuchern im Festzelt auf dem Viehmarktplatz registrierte.

Band ist verpflichtet

Man werde natürlich nach den aktuellen Hygienevorschriften handeln und entweder die Besucherzahl verringern oder, was wahrscheinlicher ist, die Zeltfläche noch vergrößern, damit bei geringerer Besucherdichte wieder eine ansprechende Personenzahl untergebracht werden kann. „Wir sind auf alles vorbereitet, das Zelt ist reserviert, die Band verbindlich verpflichtet und nur die Haxen sind noch nicht im Ofen“, meinte Meilenbrock gestern. Letztlich hänge es nur noch davon ab, was die Corona-Vorschriften dann für Ende Oktober erlauben.

Nach seiner Einschätzung sei es sinnvoll, erst kurz vor dem Fest, also etwa zwei Wochen vorher, die endgültige Entscheidung zu treffen, ob es stattfinden kann oder nicht: „Wir werden das Oktoberfest in Hofgeismar nur absagen, wenn wir dazu verpflichtet werden.“ Im Zelt soll es wieder Oktoberfestbier, Haxen, Leberkäse und Brezn geben sowie vor dem Zelt vier zusätzliche Verpflegungsstände. Der Kartenvorverkauf startet in etwa vier Wochen, der Eintrittspreis steht noch nicht fest. (Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.