Ordnungsamt ist Ansprechpartner – kaum Hunde ohne Besitzer

Am häufigsten werden Katzenbabys ausgesetzt

+
Spielen im Freien: Connor, Sam, Eddy und Kenoa lassen sich von Hunde-Expertin Monika Ebbrecht aus Eberschütz verwöhnen. In der Tierpension steht tägliche Abwechslung auf dem Programm. Die Vierbeiner toben am liebsten draußen im Hunde-Parcours.

Hofgeismar. Ausgesetzte Katzen sind gerade in der Urlaubszeit ein gravierenderes Problem – weit mehr als ausgesetzte Hunde.

Da sind sich Polizei und Ordnungsamt sowie Tierpensionen und -heime in der Nordspitze Hessens einig. „Wir nehmen jährlich etwa 30 Fundhunde auf. In 90 Prozent der Fälle lässt sich jedoch der Besitzer ausmachen“, sagt Karsten Plücker, Leiter des Tierheims in Bad Karlshafen. Außerdem werden im Jahr rund 40 Fundkatzen beim Tierheim abgegeben. In Kassel sei die Verteilung ähnlich, die Zahl allerdings zehnmal so hoch. Das bestätigt auch Tierarzt Olaf Leukefeld aus Hofgeismar. Er komme in seiner Praxis nur hin und wieder mit Fundtieren in Kontakt: „Wir kümmern uns natürlich um die Erstversorgung von ausgesetzten Tieren, aber wenn sich kein Besitzer findet, müssen sie weitervermittelt werden. Bei uns können die Tiere nicht bleiben.“ Karsten Plücker rät: „Wer ein Tier findet, sollte sich zunächst ans zuständige Ordnungsamt wenden.“ Solange sich kein Besitzer finden lasse, sei das Fundtier Eigentum der Gemeinde. Ein halbes Jahr lang haben Tierbesitzer Zeit, sich bei der Behörde zu melden. Danach gilt das Tier offiziell als ausgesetzt.

Auch in der Hundeschule und Pension Apollo in Niedermeiser leben zurzeit etwa 50 Fundkatzen, darunter viele Jungtiere. „Hunde werden eher an Autobahnen ausgesetzt“, sagt Daniela Ernst von Apollo. Im vergangenen Jahr gab es in der Pension zwar keinen ausgesetzten Hund, dafür seien jedoch ein gefundener Waran und eine Schildkröte abgegeben worden.

Privatpersonen wenden sich häufig nicht nur an das Ordnungsamt und an die Tierheime, sondern auch an die Polizei. „Etwa zweimal im Monat bekommen wir einen Anruf von Menschen, die einen Hund gefunden haben“, sagt Dieter Leck von der Polizei Hofgeismar. Meistens finde sich jedoch auch hier der Besitzer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.