Mittelstand ist Jobmotor in Region

Arbeitslosigkeit im Kreisteil Hofgeismar bei 5,2 Prozent

Hofgeismar. Trotz des Winters ist die Arbeitslosigkeit im Kreisteil Hofgeismar niedriger als vor einem Jahr: Sie lag im Dezember bei 5,2 Prozent (Dezember 2015: 5,3 Prozent). Das entspricht 25 Arbeitslosen weniger, insgesamt waren es 1556. Im Vergleich zum Vormonat gab es saisonal bedingt einen Anstieg um 45 Personen.

„Garant für Wachstum, Innovation und Arbeitsplätze waren dabei nicht nur Großbetriebe, sondern auch mittelständische Unternehmen“, sagt Detlef Hesse, Leiter der Arbeitsagentur Kassel. Das gilt besonders für die Nordspitze, wo es nur wenige sehr große Arbeitgeber gibt.

Neue Jobs gab es in den Bereichen Personaldienstleistungen (wie Leiharbeit und Ingenieurdienstleistungen), Handel, Kfz-Instandhaltung und Verkauf sowie Baugewerbe.

Insgesamt meldeten Arbeitgeber im Kreisteil seit Beginn des vergangenen Jahres 785 Stellen. Das sind zwar 107 weniger als im Vorjahr 2015. Man bewege sich aber auf einem sehr hohen Niveau, sagt Silke Sennhenn, Sprecherin der Agentur für Arbeit. Mit Blick auf den Landkreis Kassel habe man sogar einen Rekordwert: 4,1 Prozent Arbeitslosigkeit sei der niedrigste Dezemberwert, den es hier je gab.

Sorgen bereitet den Arbeitsvermittlern der Ausbildungsmarkt: Trotz Klagen über Fachkräftemangel seien immer weniger Betriebe bereit auszubilden. Doch gerade jetzt müssten die Firmen Ausbildungsplätze melden, um Bewerber zu bekommen. (gor)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.