Mann gab an, im Auftrag der Stadt zu arbeiten

Betrüger wollte in Hofgeismar zum Hessentag für Putzen abkassieren

Hofgeismar. Der bevorstehende Hessentag in Hofgeismar ruft auch Betrüger auf den Plan. Ein älterer Mann hat jetzt versucht, Anwohner abzuzocken. 

Ein der Polizei gemeldeter Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Wohngebiet Hohes Feld in Hofgeismar. Dort fuhr ein älterer Mann mit rötlichen Haaren mit einem weißen Kleinbus und Anhänger vor. Er klingelte an den Haustüren und erzählte, dass er im Auftrag der Stadt unterwegs sei, um unter anderem die Gehwege zu säubern und Bewuchs zu entfernen. Dazu müssten sich aber die Bewohner an den Kosten beteiligen, und er würde schon einmal kassieren.

Dabei geriet er auch an eine Mitarbeiterin der Stadt, der das komisch vorkam, berichtete Bauamtsmitarbeiter Robert Mohr, der auch für die Hessentagsorganisation mit verantwortlich ist. Die Mitarbeiterin fragte deshalb weiter nach und wollte Details wissen. Der Mann brach daraufhin sein Vorhaben ab und verschwand schnell.

„Es gibt keinen solchen Auftrag der Stadt, das war frei erfunden. Da versucht jemand an das Geld der Leute zu kommen“, erklärte Hauptamtsleiter Wilfried Eckart. Es könne sein, dass es der Mann an anderer Stelle erneut versuche. Die Polizei sei informiert.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.