Bogenschießen beschert den Schützen Zulauf

Auf ihrem Schießplatz: Die Nachwuchs-Bogenschützen des SV Reinhardshagen mit Betreuer Andreas Köhler vor der Eisenhütte in Veckerhagen. Seit einem Jahr gibt es die Sparte, die den SV vor dem Aus rettete. Foto: Hartmann

Hofgeismar. Seit Jahrzehnten verlieren Schützenvereine erheblich Mitglieder. Doch es gibt Hoffnung für die Vereine: Das Bogenschießen boomt und beschert den Schützen Zulauf - auch im Kreisteil Hofgeismar.

Die Schützenvereine haben in den vergangenen Jahren einen deutlichen Aderlass zu verzeichnen - seit Ende der 90er-Jahre sinken die Zahlen drastisch. Fast 30 000 Mitglieder hat allein der hessische Schützenverband in den vergangenen 20 Jahren verloren - heute sind es noch 98 000.

Auch im Schützenkreis Hofgeismar macht sich die Entwicklung bemerkbar. Zum 1. Januar diesen Jahres zählte man 2211 Mitglieder mit leicht sinkender Tendenz. Im Jahr 2003 waren noch 2827 Schützen in den Vereinen gewesen. Während das Interesse am klassischen Schießen offenbar abnimmt, entwickelt sich Bogenschießen zu einem Trendsport. Bei den Olympischen Spielen in Rio schalteten 7,52 Millionen deutsche Zuschauer zu dem Wettkampf ein. Das war ein Marktanteil von 25,6 Prozent.

Das wachsende Interesse am Bogenschießen bestehe aber schon länger, etwa seit einem Jahr, sagt Hans Bröer, Geschäftsführer des Hessischen Schützenverbands. Der Sport hat auch noch einen anderen Vorteil: Die Schützen könnten ihn an Schulen anbieten, während es beim Schießen mit Pistole und Gewehr Vorbehalte gebe.

Auch im Kreisteil Hofgeismar liegt Bogenschießen im Trend. Angeboten wird es in Oedelsheim, Trendelburg, Reinhardshagen und Westuffeln.

Holger Hertkorn ist Vorsitzender des SV Trendelburg und Bogensport-Trainer auf Bundesebene. Er stellt fest: „Allgemein hat das Bogenschießen einen starken Zustrom.“ Zahlen der Bogenschützen gibt es weder auf Landesebene noch auf regionaler. Der Grund: Sie werden nicht gesondert erfasst.

Von Luis Hartmann und Göran Gehlen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.