Personen wurden nicht verletzt 

Brand auf Firmengelände in Hofgeismar: Polizei geht von technischer Ursache aus 

Hofgeismar. Zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften kam es am Montagabend auf dem Gelände der Firma AKG Autokühler in Hofgeismar. 

Aktualisiert um 11.22 Uhr - Einen Hinweis auf vorsätzliche Brandstiftung gibt es nicht, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte. Nach den derzeitigen Ermittlungen soll ein technischer Schaden den Brand verursacht haben. Personen wurden nicht verletzt. 

Der Schaden liegt laut Polizei vermutlich bei rund 10.000 Euro. Die genaue Höhe könne noch nicht angegeben werden, da zunächst geprüft werden müsse, inwieweit die Halle durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Einsatz am frühen Montagabend

Angestellte der Firma hatten am Montag gegen 17 Uhr auffällige Geräusche aus dem Abluftsystem des Lötofens gehört. 

Anschließend entwickelten sich Flammen und starker Rauch im Bereich des Lüfters und die Brandmeldeanlage schlug Alarm. Die anrückenden 45 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Hofgeismar, Hümme sowie Schöneberg konnten den Brand in der Halle schnell unter Kontrolle bringen. Eine Außenwand musste durch die Feuerwehr geöffnet werden, damit ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Dämmung entzündet.

Zeugen berichteten von einem Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.