Brigitte kann jetzt mailen – Schüler waren Lehrer

Projekt „Jung hilft Alt“ für Demografiepreis nominiert

+
Für beide Seiten wertvoll. An ihren gemeinsamen Computerkurs erinnern sich sowohl die Jungen als auch die Älteren gerne. Als Lehrer fungierten dabei Laura Schröder, Sören Krempler und Sarah Knauf und als Schüler waren dabei Helga Cockrodt, Heinz Hirdes und Heinz Fehling (von links).

Hofgeismar. Der Hessische Demografiepreis war es, der Staatminister Axel Wintermeyer diese Woche nach Hofgeismar führte. Im Treffpunkt Wohnen und Leben in Hofgeismar machte sich der Minister ein Bild über das Projekt „Jung hilft Alt“, das für den Preis nominiert wurde.

Bei dieser Initiative geht es darum, dass junge Menschen der Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar Senioren beim Umgang mit dem Computer helfen. Der Kurs wurde von der Wohungsbaugenossenschaft (GEWOBAG), des Pflegedienstes Pflege, Hilfe und Betreuung (PHB) und der Berufsschule in Kooperation angeboten. „Dass die Jugend dem Alter bei der modernen Kommunikation hilft, ist ein schöner Beweis dafür, wie man generationsübergreifend lernen kann kann“, lobte der Minister das Projekt. Grundsätzlich sollen mit dem Preis nicht nur innovative Projekte gewürdigt werden, sondern auch positive Beispiele für andere Regionen aufgezeigt werden, sagte Wintermeyer.

Großen Anklang fand der Computerkurs nicht nur bei den älteren Menschen, auch die Schüler genossen es „ mal in die Lehrerrolle zu schlüpfen“, wie sie sagten. „Ich kann jetzt selbstständig im Internet Gesundheitsthemen recherchieren, E-Mails schreiben und Bilder ansehen“, sagte Brigitte Schutta, die den zehntägigen Kurs besucht hatte. Da jeder der Senioren von einem Schüler betreut wurde, konnte individuell auf die Probleme der Teilnehmer eingegangen werden: „Mein Schüler hat es sogar hinbekommen eine Power-Point-Präsentation zu machen“, erinnerte sich Andreas Bächle. „Ich würde das sofort nochmal machen, es hat riesigen Spaß gemacht“, sagte Laura Schröder. Es sei so ein nettes Miteinander gewesen - die Älteren hätten ihnen sofort das Du angeboten, was zu einer lockeren Atmosphäre geführt habe. Allerdings werden den diesjährigen Kurs wieder andere Berufsschüler betreuen. Der beginnt im Herbst. Kosten entstehen für die Teilnahme nicht. Kommende Woche werden die Hofgeismarer ihr Projekt in Wiesbaden vorstellen. Ob sie sich gegen die sechs weiteren Nominierten durchsetzten können, wird sich dann zeigen. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.