Jahresempfang mit Finanzminister

CDU über Hofgeismars Stadtpolitik:„An jeder Stelle fehlt Mut“

Hofgeismar. Stolz auf Hofgeismar sein, nicht auf Panikmacherei, sondern auf Mutmacher hören und sich einfach freuen, dass es einem gut geht.

Wer die Rede des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Heinrich Sattler hörte, konnte sich zunächst verwundert die Augen reiben: Hat sich die CDU mit der SPD-Dominanz in Hofgeismar abgefunden?

Nein, hat sie nicht. „Es herrscht Stillstand in unserer Stadt, es stockt seit Monaten“, sagte Sattler dann. Er habe Angst, dass Hofgeismar die Chancen durch das Förderprogramm aktive Kernbereiche nicht nutze. Für viele Projekte wie Essepark, die weitere Sanierung der Fußgängerzone, das Haus Markt 5 seien Pläne oder Geld da – manchmal sogar beides. Doch: „Nichts passiert.“ In Hofgeismar würden nur noch alte Themen abgearbeitet, es „fehlt an jeder Stelle der Mut zur politischen Entscheidung.“ Ein Grund: Der politische Kontrahent könne „seine eigene Truppe nicht auf Reihe bringen.“

Tradition hat bei der Hofgeismar CDU, dass durch die guten Verbindungen nach Wiesbaden besondere Gäste kommen: In diesem Jahr war es Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der zuvor noch im Aufsichtsrat des Kassel Airports den neuen Flughafenchef ernannt hatte.

Schäfer kritisierte die Daueraufgeregtheit und Nachrichtenflut der heutigen Zeit, in der politisch Aktive einen kühlen Kopf bewahren müssten: „Es gehört zu den Aufgaben von Menschen, die sich politisch engagieren, bei Mitmenschen zu deeskalieren.“

Zweifel am Flughafen in Calden ließ Schäfer nicht aufkommen. Der Ausbau sei richtig gewesen, aber der Airport sei zum falschen Zeitpunkt fertig geworden. Er sei sich aber sicher, dass das Engagement von Sundair und Schauinsland-Reisen keine Eintagsfliege sei.

Im Wahlkampfmodus war der Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon. Er kündigte an, dass der erste Spatenstich für die Ortsumfahrung Helmarshausen (B83) noch vor der Bundestagswahl im September erfolge. Viesehon tritt dann gegen eine Kandidatin aus Hofgeismar an: Esther Dilcher von der SPD. Um trotzdem zu gewinnen, brauche er die Unterstützung der Hofgeismarer CDU.

Rubriklistenbild: © Gehlen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.