1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Hofgeismar

Denkmalpreis für den Bahnhof Hümme

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann

Kommentare

Der Bahnhof in Hofgeismar-Hümme, in dem gerade eine Regiotram hält.
Der Bahnhof Hümme: Dort starten und enden auch die Züge der Regiotram, die zwischen Kassel und Hofgeismar-Hümme pendelt. © Thomas Thiele

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz würdigt das Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme: Der Verein erhält den Denkmalschutzpreis.

Hümme – Die Mitglieder des Hümmer Vereins erhalten den Preis für ihr Engagement zum Erhalt des Bahnhofs und dessen „ungewöhnliche, aber gerade dadurch zukunftsfähige Nutzung“. Das hat das Präsidium des Nationalkomitees mitgeteilt. Der Bahnhof stehe als Begegnungsstätte zur Verfügung und bilde wieder ein pulsierendes Zentrum des Lebens in dem Hofgeismarer Stadtteil. Und neben der Funktion als Generationenhaus findet dort auch öffentlicher Personennahverkehr statt: Am Bahnhof starten und enden die Züge der Regiotram, die zwischen Kassel und Hofgeismar-Hümme pendelt.

Höchste Auszeichnung im Denkmalschutz

Das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz hat jetzt die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2022 bekannt gegeben. Der Denkmalschutzpreis wird an zwölf Persönlichkeiten und Personengruppen verliehen, die sich besonders um die Erhaltung und Vermittlung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben. Die Preisverleihung findet am 7. November in Hamburg statt.

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben. Mit der Silbernen Halbkugel, die dem Hümmer Verein verliehen wird, wird seit 1979 das überdurchschnittliche ehrenamtliche Engagement Einzelner oder von Personengruppen für die Denkmalpflege gewürdigt. (Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare