Diebstahlserie im Kreisteil Hofgeismar: Profis stehlen auf Bestellung

Das neueste Opfer: Landwirt Eike Hancken aus Grimelsheim an seiner Tankstelle, wo 1000 Liter Diesel gestohlen wurden. Die Unbekannten richteten dabei eine Sauerei an.

Hofgeismar. Eine auffällige Serie von Dieseldiebstählen ist im Kreisteil Hofgeismar zu beobachten. In den vergangenen Wochen registrierte die Polizei insgesamt vier Fälle.

Die Ermittler haben keine Hinweise für einen Zusammenhang, ein Teil der Taten gehe aber wahrscheinlich auf das Konto professioneller Diebe. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die erste Tat ereignete sich laut Polizei zwischen dem 12. und 17. Februar an der Bessemer Straße in Hofgeismar, wo aus einem Fahrzeug 40 Liter abgezapft wurden. Zwischen dem 17. und 18. Februar wurden auf der Hessentagsbaustelle 320 Liter gestohlen. Am vorvergangenen Wochenende waren es 300 Liter Diesel auf einem Gelände an der Industriestraße.

Die Tat sorgte für Aufsehen, weil dabei auch ein Traktor gestohlen wurde. Der mit Abstand größte Dieseldiebstahl mit 1000 Litern gelang den Tätern in der Nacht zu Montag im Liebenauer Ortsteil Grimelsheim.

Zumindest bei den größeren Diebstählen geht die Polizei von überörtlichen Tätern aus, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. Es handele sich wahrscheinlich um „Auftragsdiebstahl von Profis“. In den aktuellen Fällen hat die Polizei zwar noch keine Hinweise, aber erfolgreiche Polizeikontrollen in der Vergangenheit zeigen, wie solche Täter vorgehen: Für größere Spritmengen verwendeten Täter mehrere 20-Liter-Kanister, die sie mit Pumpen oder durch Ansaugen mit dem Mund befüllten. „Wir hatten aber auch schon 100- bis 200-Liter-Fässer“, sagt Werner. Oft seien die Tanks nicht für die Spritlagerung gedacht, selbst ein Weinfass mit Treibstoff fiel den Ermittlern schon in die Hände. Die Täter - oft aus Osteuropa - brächten den Sprit außer Landes.

Besonders gefährdet sind laut der Polizei Baustellenfahrzeuge. Dass wie in Liebenau ein Landwirt Opfer werde, sei eher selten. 

Hinweise bitte an die Polizei unter 05671/99280.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.