Diebesgut ist 7000 Euro wert

Dritter Einbruch dieses Jahr: Unbekannte suchen Friseursalon in Hofgeismar heim

+
Werden nach dem Einbruch aufrüsten: Anja Kirstein und Jörg Göbel, Chefs im Friseursalon „Haargenau“, wollen neue Beleuchtungen und Überwachungskameras an den Fenstern und am Eingang installieren. 

Hofgeismar. Im Friseursalon „Haargenau“ in Hofgeismar herrscht Fassungslosigkeit: Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben Unbekannte versucht, in das Geschäft einzubrechen – diesmal mit Erfolg.

Es fehlen über 300 Tuben Haarfarbe der Marke „Goldwell“, acht Föhne, zehn Stylingeisen, 15 Bürsten sowie einige Shampooflaschen. Ein Gesamtwert von 7000 Euro.

Laut Polizei haben sich die Täter zwischen Montag, 20 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, vermutlich mit einem Brecheisen durch die Eingangstür Zugang zum Geschäft an der Bahnhofstraße verschafft. Allein der Schaden an der Tür beträgt 2000 Euro. „Da muss jemand richtig Ahnung gehabt haben – die Tür ist mehrfach gesichert gewesen“, sagt Friseurmeisterin Anja Kirstein. Das Tagesgeschäft ging zwar gleich am Dienstagmorgen sofort weiter, aber die Gedanken der 16 Mitarbeiter drehen sich ständig um den Einbruch.

Völlig demoliert: Durch die Eingangstür haben sich die Täter Zutritt verschafft. Allein der Schaden an der Tür beträgt 2000 Euro.

„Zuerst waren wir natürlich fix und fertig, aber jetzt müssen wir handeln“, sagt Friseurmeister Jörg Göbel. In Kürze will er in Sachen Sicherheit aufrüsten und zusätzliche Beleuchtung sowie Überwachungskameras an der Eingangstür und den Fenstern anbringen. Skurril sei vor allen Dingen die Beute der unbekannten Diebe. „Wer Stylingeisen aus den Regalen räumt und dafür so einen Aufwand betreibt, der muss genau wissen, dass es sich um teure Geräte handelt“, vermutet Kirstein. Außerdem habe den Tätern wohl das Regenwetter in die Karten gespielt. „Bei dem Regen sind bestimmt wenig Leute nachts auf den Straßen unterwegs gewesen“, sagt Göbel.

Zwei versuchte Einbrüche

Bereits in der Nacht zum 12. Januar dieses Jahres haben Unbekannte versucht, durch die Fenster im Aufenthaltsraum und der Kundentoilette in den Friseursalon einzusteigen. Dieser Versuch ist jedoch misslungen. An dem speziell verriegelten Fenster ist damals ein Schaden von rund 2500 Euro entstanden.

Der zweite Einbruchsversuch folgte am 8. Juli. Diesmal wurde ein Seitenfenster des Salons beschädigt. Der Schaden: 2000 Euro.

Einen vierten Einbruch wollen die Friseure nicht zulassen. Zeugen können sich telefonisch unter 0 56 71 / 9 92 80 bei der Polizei Hofgeismar melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.