Ziegenbock läuft seit Tagen durch Liebenau

+
Auf frischer Tat ertappt: Das ist der Ziegenbock, der in Liebenau sein Unwesen treibt.

Liebenau. Ziegenbock abzugeben: Schon seit Wochen läuft  das Tier zwischen Diemelaue und dem Stadtgebiet frei herum. Doch nicht jeder in Liebenau findet das inzwischen noch lustig.

Aktualisiert: 25. Mai 2018, 12 Uhr - Zum einen ernährt sich die Ziege zum Teil von dem, was sie in Gärten oder auf Beeten findet. Außerdem lässt sie immer wieder ihre Hinterlassenschaften auf Straßen und Wegen fallen, was immer mehr Liebenauer stört.

Es habe schon mehrere Versuche gegeben, das Tier einzufangen, sagte Bürgermeister Harald Munser. Doch die hätten nicht geklappt. Einmal sei auch ein Tierarzt mit einem Betäubungsgewehr dabei gewesen. Da habe der Bock ganz schnell „das Weite gesucht“.

Mit Schaf- und Ziegenhaltern habe die Stadt ebenfalls gesprochen. Doch auch deren Versuche, des Tieres habhaft zu werden, seien gescheitert, sagte Munser. Die Ziege halte sich hauptsächlich in der Diemelaue westlich der Stadt auf, ergänzte der Bürgermeister.

In der Stadt kursierte in den vergangenen Tagen das Gerücht, dass das Tier jetzt abgeschossen werden solle. Das wies der Bürgermeister entschieden zurück. Wer den Bock haben wolle, könne ihn sich gern kostenlos abholen, ergänzte er schmunzelnd.

In der Ortslage dürfte die Ziege generell nicht geschossen werden. Und auch außerhalb würde kein Jäger darauf anlegen, weil Ziegen nicht gejagt werden dürfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.